Dienstag, 18. April 2017

Oster-Trimm

Hallo ihr Lieben!

Die Osterfeiertage waren herrlich ruhig, da wir uns zwei Tage daheim vollständige Zweisamkeit und Faulenzen gönnten. Das Wetter war sowieso kalt und verregnet und außer kochen, essen, bisschen Yoga, viel Seriengucken und Zelda spielen (mein Mann ;) ), haben wir nichts unternommen.


Ich hab die Ruhe und die knick- und wellenfreien Haare genutzt für einen kleinen Frühlingstrimm. Die Enden waren schon etwas zerfranst und verknoteten sich leicht. Der letzte Trimm war im November und da ich die Haare fast 70% offen tragen, werden die Spitzen ganz schön gefordert.
Die Libellen auf der Forderseite sind außerdem Orchideen-Klammern und einfach nur dran, weil mir das Shirt seit dem Abnehmen viel zu locker ist. :D Gut, es ist sowieso nie enganliegend gewesen, aber für die Längenbilder wollte ich die Silhouette seitlich sehen. ;)


Libellen sind jetzt auf der Rückseite ;) 
Ich schneide immer nur die ersten Schritte von Heikes Anleitung. Nehme also die Haare seitlich nach vorne, schaue nach unten (Doppelkinn) und schneide dann die Spitzen. So ergibt sich ein V. Die Kante vom letzten Trimm konnte ich in der Doppelkinn-Haltung noch super sehen.


Ab kam pro Seite mind. 3-4cm. Gleich beim ersten Schnitt. Danach habe ich nur noch kurz geguckt ob beide Seiten gleichlang sind und fertig war ich ;) Bei meinen Feenhaaren macht eine ultragenaue Milimeterarbeit überhaupt keinen Sinn. Man sieht das geschnittene V sowieso nicht so ausgeprägt wie zB beim Nessa. Dafür sind meine Haare viel zu fein, wenig und eh nie so am Rücken aufgefächert ;)


Nach dem Trimm mit frischer Feenkante. Haargefühl ist direkt besser. Enden sind etwas fülliger und schön glatt. Längenunterschied optisch gleich Null. Sie sehen einfach nur gesünder und schöner aus.


Hier im Vergleich. Kein großer Längenverlust. Ich glaub es sind ca. 83cm, habe jedoch nicht genau nachgemessen. Weil 1. mir eh egal und 2. mit den dennoch vorhandenen Fairytaleends nicht so einfach zu bestimmen.


Leider sind die Bewegungsbilder nicht ganz scharf geworden, aber ich mag sie dennoch sehr gerne! Indirektes, gedämpftes Tageslicht vom Balkon zaubert mit sanftes Karamelblond. Wirke fast schon brünette indoor. ;)


Montag, 17. April 2017

Wurmfarm - kompostieren mal anders

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch endlich etwas ganz cooles vorstellen, dass mein weltbester Mann entdeckte und anschleppte. Ich hatte gehofft er verfasst einen Blogbeitrag aus seiner Sicht, mit eigenen Worten, aber er ist nicht so der schriftliche Typ und ich will euch diese Haushaltsbereicherung nicht noch länger vorenthalten. ;)

Eigentlich war mein Mann auf der Suche nach Möglichkeiten unseren lehmigen Gartenboden aufzulockern und googelte u.a. nach Würmern... Verrückte Idee, ich weiß nicht ob das funktioniert hätte, aber er wurde dann sowieso auf eine andere Wurmnutzung aufmerksam, die noch viel cooler ist!


Wurmkisten von Wurmwelten
So verrückt es klingt, aber in diesen Kisten befinden sich tausende Kompostwürmer, die unseren Bioabfall verwerten und zu tollem Humus verarbeiten. Ersetzt teilweise vollständig unseren Komposthaufen (der oft für sehr lässtigen Wespenbefall sorgte) und man kann fast alle Obst/Gemüse-Reste hineinwerfen. Wir haben ihn in der Garage stehen, wo die Temperaturen immer schön reguliert sind. Im Sommer schön kühl und im Winter in Plusgraden.
Ich muss zugeben, ich war MEGA skeptisch, als mein Mann die Wurmkiste anschleppte und mir davon erzählte (typischerweise hat er einfach bestellt ohne meine Zustimmung abzuwarten, weil er mal wieder wusste wie toll und praktisch diese Errungenschaft sein wird - leider hat er in 90% der Fälle immer Recht und ich kann mich wenig aufregen :D ).


Die Wurmkisten funktionieren ganz simpel. Man füllt in der unteren Kiste solange Obst und Gemüse rein, bis sie voll ist und die Bioabfälle die obere Kiste (deren Böden alle gelocht sind, sodass sich die Würmer in der Wurmkiste hoch und runter graben können) berühren. Dann befüllt man die nächste Kiste. Die Würmer werden durch den Geruch angelockt und kommen durch den gelochten Boden in die nächste Ettage. So arbeitet man sich langsam hoch und wenn die untere Kiste nur noch Humus enthält, kann man den im Garten verwenden. Die leere Kiste wird dann einfach oben drauf gesetzen. Ein ewiger Kreislauf.


Die Würmer vermehren sich fleißig von selbst, ein Nachkauf von Würmer ist selten notwendig. Mein Mann hat dennoch nach ein paar Monaten noch ein paar hundert Kompostwürmer nachbestellt. Die Lieferung ist immer schnell und problemlos. Die Würmer werden mit Humuserde in Stoffbeutel in einem Karton geliefert.


Wie ihr seht sind Kompostwürmer kleiner und dünner als die normalen Regenwürmer.


Munteres Gewurle, oder? Da wir viel Gemüse und Obst essen, gibt es immer Nachschub und Arbeit für die kleinen Würmchen.


Die gewonnene Erde ist sehr nährstoffreich und verwenden wir immer im Hochbeet. Sicher mit ein Grund wieso unsere Kohlrabi letztes Jahr so riesig wurden! Die Wurmfarm liefert auch Wurmtee, den man ebenso als Düngemittel verwenden kann.

Bei uns hat die Wurmfarm jetzt schon über 1 Jahr inkl. 2 Winter überlebt und sich als echte Bereicherung und Spaß entwickelt. Wir gehen jetzt immer gemeinsam Biomüll wegbringen mit den Worten "komm lass die Würmer füttern". ;) Schatz hebt dann immer die oberen Kisten an und ich streue das Grünzeug über die Würmer.
Die Reaktion von Gästen ist auch immer sehr lustig und unterschiedlich. Manche haben echt großen Ekel und Berührungsängsten, aber die meisten gewöhnen sich schnell daran und sind belustigt.
Ich selbst bin mega stolz, dass mein Mann mit dieser genialen Öko-Ideen ankam und sich dafür einsetzte, dass wir es probieren.

Kennt ihr die Wurmkisten?
Habt ihr selber schon eine? Wie kommt ihr zurecht?
Oder habt ihr mega Ekel vor Würmer?

Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April 2017

Hallo ihr Lieben!

Heute war wieder der 12. des Monats, deshalb hab ich fleißig Fotos gemacht und hatte dieses Mal richtig Probleme NUR 12 Bilder auszuwählen. Normalerweise ist es anders rum ;) Also hier mein Tag:


Der Tag startete wie immer und mein Büro-Outfit ist auch fast täglich das selbe ;) Ich bin nicht sehr modebewusst oder jemand, der sich mega gedanken drum macht. Die Haare wurden gestern Abend frisch gewaschen und leuchten hier dank Spiegellicht übernatürlich hell. Ich trage meine Haare außerdem meist so über eine Schulter. Am Hinterkopf mit einer Haarnadel festgehalten, damit sie links bleiben.


Nach dem Umziehen und Kater gefüttert, stelle ich immer das vorgekochtes Mittagessen aus dem Kühlschrank. Links Gemüsereis für meinen Schatz, rechts Bananenporridge mit Granatapfel für mich. Ich transportiere die Beeren immer einzeln, damit sie beim Aufwärmen in der Mikrowelle nicht matschig werden. Die Schalen sind außerdem aus Glas, nur der Deckel ist aus Kunststoff und Silikon. Ich esse nicht mehr aus Plastikbehältern und die Glasschalen sind auch gut zum Einfrieren!


Während Finn frühstückte oder mich anmauzte, weil er liebesbedürftig war, hat Jon sich zurück gezogen und vom Kratzbaum alles beobachtet. Er ist einfach der coolere von den beiden.


Vormittag im Büro überstanden und endlich Mittagessen. Schokoflocken gibt es heute leider nicht, ich muss mir erst Zartbitterschoki nachkaufen. Die eingefrorenen Granatäpfel bilden einen knackigen Kontrast zum warmen Porridgebrei. Während des Essens ziehe ich mich immer zurück und lese, um den Kopf frei zu kriegen und Energie für den Nachmittag zu tanken. Ich benötige diese Gesellschaftspause immer sehr. Von 7-16 Uhr durchgehend mit Kollegen quatschen "müssen" wäre mir zu anstrengend. Außerdem habe ich gerade ein neues Buch, das mich sehr fesselt.


Vor unserer Firma stehen einige Obstbäume, die schon alle voll schön blühen. Ich war am Montag ziemlich geplättet, als ich nach 1 Woche Urlaub wieder ins Büro fahre und mich ein Frühlingsparadies begrüßte. Herrlich!!! Ich hoffe unsere Obstbäume sind auch bald größer. *träum*


Endlich Feierabend, endlich daheim. Das denkt sich Finn wohl auch immer. Es kommt extrem selten vor, dass Finn mich NICHT begrüßt, wenn ich heim komme. Es scheint fast so, als würde er mit einer inneren Uhr wissen, wann Frauchen heim kommt und dann wartet er schon immer drinnen und beschwert sich lautstark. :D Ich hatte aber nicht so viel Zeit zum Begrüßungs-Finger-Knabbern, weil ich schnell das Abendessen kochen wollte. Also hat mein Mann mit ihm gekuschelt und ihn massiert. Dabei entstand dieses urkomische Bild :D Nein keine Angst, er hat keine Schmerzen oder körperliche Probleme :D Er fand die Massage seiner Hinterbeine nur so toll, dass er sich flach auf den Bauch legte.


Mein Topf fürs Abendessen: Pfeffertofu mit Pilzen, Paprika, Lauch und den restlichen Brokkoli aus dem Gefrierfach. Dazu gibt es Gnocchi, weil ich sie einfach liebe. Damit ich morgen nicht nochmal "Zeit verschwenden" muss fürs Kochen, hab ich gleich 2 Portionen gekocht. Im Sommer möchte ich am Sonntag alles vorkochen für Mo-Do (Mittagessen + Abendessen). 


Für meinen Mann habe ich Sugo vorgekocht aus Faschiertem, Tomaten, Lauch und Pilzen. Das durfte schon köcheln, während ich meine Gnocchi aß. Auch wieder 2 Portionen, die er sich in den nächsten Tagen aufwärmen kann, mit frischen Nudeln versteht sich. Ich bin immer ziemlich auf Zack in der Küche und koche oft mehrere Gerichte nebeneinander und in Rekordzeit. Langsam arbeiten mag ich gar nicht :D Ist in der Arbeit genauso und hat mir schon einen frechen Spitznamen eingebracht...


Nach dem Essen/Kochen habe ich mich kurz um den Gemüsegarten gekümmert. Irgendwie hat es mir nämlich nicht genug geregnet die letzten Tage. Also hab ich die Pflänzchen kurz gegossen und kontrolliert, ob eh noch keine Schnecken unterwegs sind und mir alles wegfressen. Entwarnung: noch alles ok!


Im östlichen Garten blühen momentan die Vergissmeinnicht so herrlich - und sie breiten sich schon weiter im Beet aus. Echt cool, weil ich NIE Vergissmeinnicht gepflanzt habe :D Die waren plötzlich einfach da und jedes Jahr werden es mehr. Meine Schwiegermama kennt dieses Phänomen, aber ihr sind es mittlerweile zu viele und sie reißt sie teilweise schon aus. Das kann ich noch nicht nachvollziehen. Sie sind doch so unglaublich süß!!!


Die erste Tulpe öffnet sich auch momentan! Herrlich wie schön bunt jetzt alles wird. Ich hoffe Ostern wird halbwegs trocken und warm, dann kann ich das verlängerte Wochenende im Garten genießen.


Da ich meine letzten gefrorenen Granatäpfel heute Mittag aufgebraucht habe, musste dringend Nachschub her. Zum Glück fand ich gestern im Supermarkt einige und nach dem Essen und der Gartenpflege habe ich 4 Stück in Ruhe aufgebrochen und die rubinroten Samen rausgepult. Immer eine ganz schöne Sauerei und dauert einige Zeit, aber diese riesige Schale ist jetzt in unserem Gefrierfach und wird mich einige Wochen versorgen :) Ich liebe Granatäpfel!! Sie sind so knackig, süß-sauer und außerdem sehr gesund!

Eine handvoll der leckeren Samen habe ich dann gleich als Nachtisch mit Sojakokosjogurt gegessen, jammi!

Tja das war mein Tag. Mehr "12 von 12" findet HIER!

Wie war euer Mittwoch?
Liebt ihr Granatäpfel auch so sehr?
Blühen bei euch schon die Obstbäume?
Was nehmt ihr euch immer mit ins Büro fürs Mittagessen?

Sonntag, 9. April 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Hier das Sonntags-Gedingens zu meiner Urlaubswoche:

Gesittet - haben wir von Samstag auf Sonntag "die Kindern", dass sind immer unser 9-jähriger Patenjunge und seine 2 Jahre ältere Schwester. Ganz tolle Kinder und sehr pflegeleicht. Da wir herrliches Wetter hatten, wurde auf dem großen Vorplatz mit Straßenmalkreide Straßen, Kreuzungen, Kreisverkehr, Tankstelle und Parkplatz gemalt und alle kleinen und großen Kinder (aka mein Mann) fuhren mit den Rollern wie wild herum. Danach wurde bis 21 Uhr auf diversen Konsolen oder Tablet gespielt, was wir ganz ohne schlechtes Gewissen gerne zulassen. Ist ja nicht so, als würden sie da ohne Interaktion spielen. Aber ich konnte währendessen auch bisschen entspannen und den ganzen Tag waren wir eh draußen an der frischen Luft. Und im Bett wurde dann noch fleißig gelesen, da vor allem sie eine Leseratte ist wie ich. :)


Gebacken - habe ich sehr leckeres und veganes Bananenbrot! Schon ewig nicht mehr gemacht und früher auch noch mit Eiern. Dieses Mal ganz ohne probiert und wurde gleich kritischen Essern (Eltern :D ) vorgesetzt. Die waren überrascht "wie lecker gesundes Essen schmeckt" (Zitat!). Hach, bei solchen Sprüchen muss ich immer meeeega seufzen!! Als würde ich nur ekliges Zeug essen, weil ich gesund bleiben will. Schwiegerpapa schimpft sowieso immer lachend, ob ich denn über 100 Jahre alt werden will, weil ich mich so ernähre! Ich muss doch nicht uralt werden wollen, aber wenigstens möglichst lange gesund und fit. Klar, krank kann ich dennoch werden, aber man muss es doch nicht drauf ankommen lassen. Wie war der Spruch? Der eigene Körper ist der Tempel deiner Seele?


Gekocht - habe ich ganz spontan Porridge für meine kleine Schwester, die uns besuchte. Wir mussten auf die weiteren Gäste unerwartet lange warten und wir beide hatten noch nicht gefrühstückt und echt hunger :D Ich freu mich auch sehr, dass ich ihr neulich mein Bananenporridge schmackhaft machen konnte. Sie will das demnächst mit in die Arbeit nehmen, hui cool oder?


Gepflanzt - habe ich 3 neue Clematis beim Rosenbogen. Hach ja Anfängerfehler: der Stamm oder die Wurzeln der Clematis benötigt Schatten bzw. mag eben keine pralle Sonne. Dadurch sind mir letztes Jahr an der Südseite vom Rosenbogen leider alle eingegangen. Gegenüber hatten sie mehr Schatten. Nun habe ich südlich Ende letzten Sommer 2 kleine Stauden gepflanzt (Spiere und noch irgendwas...), die wachsen schon brav und werden die neu eingepflanzten Clematispflänzchen gut beschatten. :)
Gekauft - haben wir einige Blumenkästen, woraus mein Schatz uns eine Pflanzentreppe bastelt, wo ich dann Minze, Kräuter, Tomaten, Gurke usw. anpflanzen will. Jetzt müssen wir noch ein bisschen warten, bis es wärmer ist, dann kanns losgehen!


Gegessen - haben wir im Urlaub oft etwas zu viel, aber wir konnten das Gewicht halten und ab morgen läuft eh alles wieder routiniert und noch gemäßigter. Und zu gewissen Feiertagen darf es wirklich mal eine Pizza, Kuchen oder Grillschlemmerei sein. :)  Mitgezählt (kcal) haben wir außerdem dennoch, um ein Gefühl für die Sünden zu kriegen.


Gesonnt - habe ich mich heute das erste Mal im Bikini in der Hängematte. Heeeeerrrliiiiiich!!!! Natürlich schön brav eingecremt und wenn der Wind stark ging, war es doch nicht so heiß wie erhofft, aber windstill war es gefühlte +25°C. Tiefenentspannung pur! Perfekt für den letzten Urlaubstag.
Gelesen - habe ich die Woche einige Leseproben, aber bisher konnte mich nichts völlig überzeugen. Hach ich brauch dringend neuen Lesestoff, aber bin gerade unsicher was ich lese möchte. Mal eine richtig schöne Herzklopfen-Schnulzen-Geschichte? Oder gute und komplexe Fantasy? Teenie-Leichtigkeit oder tiefgründigere Erwachsenenlektüre?

Tja, das war unsere Urlaubswoche. Viel zu schnell war sie vorbei und leider mit viel zu viel Regen und kalten Tagen, weshalb wir meist daheim waren. Sehr schade, auch weil wir ja Besuch von den Schwiegereltern haben. Aber vielleicht haben die in der kommenden Woche mehr Glück. Gut tat die Woche dennoch sehr. In der Arbeit ist es oft stressig, negative Stimmung und Konflikte überall und das tut meinem Gemüt wirklich nicht gut. Ich hoffe ich bekomme morgen keine mentale Ohrfeige, wenn ich wieder ins Büro komme. Ich werde es ruhig angehen und versuchen meine errungene Tiefenentspannung und Freude zu behalten.

Habt ihr jetzt Urlaub in den Osterferien?
Konntet ihr euch auch schon ein bisschen sonnen? Tat gut oder?
Habt ihr Leseempfehlungen?

Montag, 3. April 2017

Reis-Fisch-Sprossen-Pfanne

Hallo ihr Lieben!

Heute mal wieder ein schnelles und einfaches Gericht, dass ich mir letzten Sonntag gemacht habe. Ich bekam von meiner Besten neulich eine Schachtel voll Sprossensamen von Sonnentor geschenkt und hab die natürlich gleich im Glas keimen lassen. Nun war fast eine Woche vergangen, die Sprossen haben das Glas fast gesprengt und wollten unbedingt gegessen werden, sonst wäre ja alles umsonst gewesen. Also kurz in den Kühlschrank geguckt, überlegt und dann folgendes gekocht:


Zutaten:
1 Fischfilet (wir hatten Pangasius daheim, mit Lachs wäre es noch besser gewesen)
1/2 Tasse Reis (ich nehme Basmati Vollkornreis, 80g wiege ich immer ab)
ein paar Scheiben Lauch
1/2 gelbe Paprika
1 Glas frischer Sprossen
Schnittlauch, Pfeffer, Salz


Zubereitung:
Reis auf den Herd stellen und köcheln lassen. Währendessen den Lauch und Paprika klein schneiden und Fisch langsam anbraten. Ich verwende zum kcal-sparen ja kein Kokosöl mehr, daher auf niedriger Stufe und schön gemütlich (der Fisch war sowieso gefroren und dauerte etwas). Wenn der Reis schon fast keine Flüssigkeit mehr drin hat, dann das Gemüse zum Fisch, Hitze höher stellen. Ganz zum Schluss die gekeimten und kurz abgespühlten Sprossen in die Pfanne mit anbraten und dann den Reis darüber. Abschmecken mit Pfeffer, Salz und Schnittlauch, fertig :)


Meine Sprossen waren teils sehr scharf und würzig, das peppte das Gericht echt auf.

Je nachdem welchen Fisch ihr nehmt ändert sich die kcal-Menge grafierend. Der Pangasius ist sehr leicht und hat nur 92kcal, wogegen ein Lachs über 200kcal verbraucht! Mein Gericht hier oben hatte insgesamt ca. 430kcal und 30g Proteine (Vorteil Lachs: der hätte deutlich mehr Proteine!!)


Mahlzeit!

Kocht ihr auch gerne mit Sprossen? Habt ihr Lieblingssorten?
Welchen Reis verwendet ihr am liebsten? Wir kochen seit ein paar Wochen nur noch mit dem Basmati Vollkornreis von Alnatura, der hält irgendwie länger satt und ist sehr lecker (war eine tolle Empfehlung von Materialfehler).

Sonntag, 2. April 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Der März ist rum und den 1. April habe ich ohne doofe Witze oder Streiche überlebt ;) 
Was sonst noch so die Woche war, hier im Gedingens


Gefeiert - haben wir diese Woche den Geburtstag meines Waldläufers! Zu dem Anlass habe ich endlich neues Geschirr gekauft, weil unser altes, dank Umzug und Ungeschick von mir, schon sehr verkleinert war und wir nie genug Teller hatten, wenn meine Familie zum Essen kamen. :D


Gefreut - haben wir uns dann über dieses hübsche Palmkätzchen, den mein Mann von meinem Papa zum Geburtstag geschenkt bekam. Papa war neulich in der Baumschule und ganz aus dem Häuschen, was die für tolle Sachen haben und wenn Papa etwas gefällt, dann passiert es gerne, dass er gleich zwei kauft und eines verschenkt. Einfach weil er so eine riesen Freude damit hat! So bekamen wir diesen hübschen Baum, der heute gleich eingepflanzt wurde. Passt perfekt in unser kleines Beet neben dem Rosenbogenweg (der wie ihr seht noch immer nicht fertig ist, wollen wir dieses Jahr dann machen lassen - weil selber wird das sicher nicht so perfekt wie es mein Mann gerne hätte). Das Palmkätzchen blüht jetzt als Highlight im Blumenbeet, wo gerade die Hyanzithen die Krokusse ablösen und bald kommen die Tulpenköpfe raus. Die Funkien treiben auch schon langsam und ich bin gespannt ob der Sonnenhut überlebt hat und im Sommer schön blüht. Die großen sternförmigen Blätter in dem Beet oben ist außerdem der Zierlauch! Bin richtig begeistert, dass der wieder kommt. Das sind diese riesigen lila "Pusteblumen". Ein Traum!!!!


Geholfen - haben wir gestern unserer Freundin Lincy und ihrer Partnerin beim Übersiedeln. Sie ziehen zusammen 💛 und in unserem großen Volvo passt ne Menge rein! Also haben wir uns zum Entrümpeln eingeladen und mein Mann fuhr 2x mit vollem Auto zum Altsammelstoffzentrum. War ein schöner Tag und lustig für mich zu sehen wie mein Mann auf "Katastrophenmodus" umstellte und gleich alles organisierte und einteilte wer was macht und womit wir anfangen. Ein ISTP ist einfach unschlagbar in Krisenzeiten :D Er hatte echt den Überblick und ich war mega stolz auf ihn! (Im ISTP-Link kommt ihr zu einer sehr genialen Beschreibung dieses MBTI-Typen. Trifft voll ins Schwarze!)


Gearbeitet - habe ich sehr fleißig und etwas gestresst in der Arbeit. Da ich jetzt 1 Woche Urlaub habe, war noch einiges zu erledigen, vorarbeiten und organisieren, damit alles glatt läuft und meine Kollegen nicht verzweifeln ohne mich. Gleichzeitig musste ich aber einen Kollegen vertreten, der vor mir Urlaub hatte und so war ich teils doppelt belastet. Ein Glück, dass ich die jährliche Preisliste schon Mitte März fertig bekam und nicht auch noch das zu machen war!! Letztes Jahr bereitete mir die Dreifachbelastung (dank wochenlanger Kur-Vertretung) diese furchtbaren Mörderkopfschmerzen durch verspannten Nacken/Hals, falls ihr euch noch dran erinnern können...


Geändert - haben wir einiges im Garten heute. Wie euch schon beim letzten Gemüsegarten-Blogpost erzählt, sind wir nicht zufrieden mit dem Standort der Brombeeren. Dadurch kamen wir ins Grübeln und hatten ein paar Erweiterungsideen, die wir heute anfingen. Die Buschbeeren (Johannisbeere, Ribisel und Stachelbeere) haben wir weiter auseinander gepflanzt und das kleine Eck-Beerenbeet somit einfach vergrößert. Im Anschluss dran wollen wir dann endlich eine Himbeerzeile machen. Ich liebe Himbeeren wahnsinnig, aber am alten Standort sind mir 3x alle Himbeeren vertrocknet... Das führte dann dazu, dass wir das Beerenbeet umgruben und zum Gemüsebeet machten ;) Neue Himbeeren kommen jetzt seitlich davon, hinterm Haus, wo sie mittags vor der prallen Sonne geschützt sind und nur morgens und abends Sonne kriegen. Glück im Unglück ist, dass uns vor 2 Jahren der Beton ausging, beim Rasenmähkanten rundum Terrasse und Haus legen :D Wir haben dann mit nur Sand weitergearbeitet, da es hinterm Haus egal ist. Genau an der Stelle, wo wir die Kante nämlich jetzt versetzen müssen. Sehr witzig und praktisch. Auf der Südwiese haben wir noch die zwei Sommerflieder umgesetzt, da uns zwei Pflanzen an der Randseite eingegangen sind und mein Mann eh nicht glücklich war, wo die zwei Sommerflieder bisher waren. Finds immer spannend wie sich alles langsam entwickeln, die Bepflanzung größer wird und wir dann doch wieder etwas ändern und wo anders hinpflanzen. Kann mir gar nicht vorstellen, einen Garten fixfertig und perfekt zu planen und dann alles gleich zu lassen... Man lernt doch mit den Jahren erst was besser ist oder was man braucht und will.


Gegessen habe ich diese Woche viiiiiel zu viel Mist! :D Mehrere Stück Geburtstagskuchen und Pizza beim Übersiedeln. Dazu gerne mal etwas Naschzeug am Abend. Fr und Sa sprengte ich sogar über 2300kcal, nur geschätzt weil ich ja nicht selber gekocht/gebacken habe! Wer weiß wieviel es wirklich waren. Bei meiner Größe und ohne Sport echt viel zu viel :D Gesellige Tage sind echt nicht gut für meine Essroutine, aber zum Glück ja nicht täglich. Heute als Neustart gab es mein geliebtes Bananenporridge und mal gucken was ich am Abend koche. Habe noch fertig gekeimte Sprossen und Fisch wäre mal wieder lecker. Gewichtmässig war ich schon entspannt auf 54,3kg runter, aber die Woche hat mich natürlich wieder auf 55,2kg gebracht hihi Macht nix.


Gesonnt - habe ich mich vorsichtig aber genüsslich im Garten. Laut Wetterbericht regnet es ab morgen. Manno war klar!! Da habe wir Urlaub und die Schwiegereltern kommen nach über 1 Jahr wieder zu Besuch, und es wird kälter und regnerisch. Gemein! Aber wir freuen uns dennoch sehr auf den Besuch! Finden immer alle sehr lustig - wer freut sich auf die Schwiegereltern? WIR!! ;) Liegt daran, dass sie echt herzliche und liebe Menschen sind, und außerdem sehen wir sie nur 1-2x im Jahr. Mein Mann stammt ja aus dem über 700km entfernten Ruhrgebiet und die 9stündige Anfahrt nimmt man nicht mal eben fürs Wochenende auf sich.

Wie war eure Woche?
Hattet ihr auch so herrliches Wetter? Hoffentlich folgt kein nasskalter April...
Wie geht es euch mit der Gartengestaltung? Ändert sich auch immer wieder etwas?
Wie ist euer Verhältnis mit den Schwiegereltern?
Wie gehts euch beim Abnehmen oder Gewicht halten?

Mittwoch, 29. März 2017

Gemüsegarten Startschuss

Hallo ihr Lieben!

Seit einigen Wochen ist der Schnee weg und ein sonniges, warmes Wochenende reiht sich an dem nächsten. Die Bäume sind schon voller Knospen und der Schnittlauch vom letzten Jahr wächst munter in meinem sonst kahlen Hochbeet. Da juckte es mich tierisch in den Fingern endlich mehr einzupflanzen!! Und da sie im Pflanzenladen schon viele Gemüsesorten im Verkauf haben, konnte ich nicht widerstehen.


Also wurde am Montag ein bisschen geshoppt und ein paar Gemüsesetzlinge durften mit nach Hause. Bevor es ans Einpflanzen ging, musste ich aber das Gemüsebeet etwas umgraben und die Erde lockern. War zum Glück nicht so hart wie letztes Jahr - wo ich erstmals die harte Lehmerde umgraben musste! Ganz links im Gemüsebeet sieht man außerdem noch die Erdbeeren vom letzten Jahr. Ich bin gespannt ob die den Winter überlebt haben, ich hab versäumt sie mit Flies abzudecken. Und ganz rechts neben dem Holzzaun wächst unsere Brombeeren. Anfängerfehler: viel zu wenig Platz eingeplant!!! Die Triebe messen teils 3-4m und die kleine Kletterhilfe ist ein Witz :D Wir überlegen den ganzen Brombeerstock auszugraben und wo anders neu einzupflanzen. Muss mich aber erst erkundigen wieviel Sonne die vertragen... Positives dran wäre: das Gemüsebeet würde nochmal größer werden!!


Hier meine kleine Ausbeute! Weißer und Violetter Kohlrabi, Rote Rüben, Rote Zwiebeln und Lauch! Für den Anfang ganz gut. Hätte noch gerne Radieschen, Knoblauch und vllt wieder Süßkartoffeln, die wurden letztes Jahr teils echt groß!


Dank Zeitumstellung hatte ich länger Tageslicht beim Eingraben, aber die Schatten wurden dennoch bald zu einem Fotoproblem ;)


Violetten Kohlrabi kenne ich noch gar nicht! Klingt spannend! Frag mich ob der auch anders schmeckt? Laut Internet intensiver - ui da freu ich mich schon!


Mich entspannt garteln immer total. Hätte ich nie gedacht. Ich bin ein Wohnungskind - aber vielleicht gerade deshalb? Ich verbinde mit eigenem Gemüsegarten keine Verpflichtung und Arbeit, sondern Luxus und Spaß. Mal sehen wie ich in ein paar Jahren darüber denke :D


Kohlrabi geht auch immer! Am liebsten einfach pur so nebenbei naschen oder gestiftelt als Salat.


Sonne weg und ich bin fertig :)
Hatte etwas Sorge, dass ich zu voreilig war und die nächtliche Kälte noch zu stark ist. Aber bei der Kontrolle am nächsten Morgen war alles fein. Kein Morgenfrost und alle Pflänzchen sind munter. :)

Das Hochbeet ist teils leer. Da überlege ich noch. Die meisten Kräuter waren die letzten zwei Jahre unnötig, bis auf Schnittlauch, Petersilie und Rosmarin, die gehen immer und häufig! Wir würzen nicht sehr viel und so Sachen wie Thymian, Majoran, Basilikum oder Oregano wird kaum verwendet - und für das bisschen reichen gekaufte. Minze war sowieso eine Schnapsidee im Hochbeet. Hab letztes Jahr 1/2 Std. Triebe ausgerissen, das wuchert viel zu sehr!! Hier möchte ich eine Pflanzentreppe die ich zur Hauswand stelle und dort Basilikum, Minze und Honigmelonensalbei im Topf genießen. Dazu noch Tomaten und Gurke... Hach das macht Spaß!

Habt ihr auch schon etwas eingepflanzt?
Oder Pläne geschmiedet? Was möchtet ihr anpflanzen dieses Jahr?
Habt ihr schonmal violetten Kohlrabi gegessen? Wie findet ihr den?
Pflanzideen oder -tipps?
Was gehört unbedingt in euer Gemüsebeet?
Kennt ihr euch mit Brombeeren aus? Vertragen die pralle Sonne?