Dienstag, 8. September 2015

Süßkartoffelgulasch mit Kokosmilch

Hallo ihr Lieben!

Endlich wieder Herbst und Zeit für Stricken, Kuscheln, Kerzenschein und warme Speisen! Sosehr ich Nanaicecreme liebe habe ich mich schon auf Kürbiscremesuppe und Gulasch gefreut.  Letzteres haben wir neulich wieder gekocht und weil es so unheimlich lecker ist, darf ich euch das Rezept nicht vorenthalten!


Zutaten:
1kg Rindfleisch
1-2 Zwiebeln
2 Dosen Kokosmilch
3 Süßkartoffeln
(wer will 2 Karotten und 1 Zucchini)
Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Schnittlauch, Petersilie

Zubereitung:
Fleischwürfel anbraten, Zwiebeln dazu und mit reichlich Paprikapulver vermengen. Kurz mitanbraten und dann mit Kokosmilch löschen. Nun die Brühe 1-2 Std. köcheln lassen, damit das Fleisch schön zart wird. Zum Schluss die Süßtkartoffeln (und wer will Karotten und/oder Zucchini) dazu geben und eine weitere Stunde köcheln lassen.


Je länger ihr es köcheln lasst, desto zarter wird das Fleisch. Das war eine Lektion die ich selber erst lernen musste. ;) Beginnt also rechtzeitig mit dem Kochen. Ich fange meist mittags an, damit es abends fertig ist. Oder am Vorabend, dann kann es über Nacht noch ziehen. Wenn euch das Gulasch zu dünn geworden ist, dann dickt es mit Kokos- oder Buchweizenmehl an.
Vorm Servieren mit Pfeffer, Salz und Schnittlauch oder Petersilie würzen und fertig.


Eine Anmerkung von meinem lieben Mann: die Karotten und Zucchini überdecken den Geschmack (findet er) und es schmeckt mit nur Süßkartoffeln besser.
Ob ihr das auch so empfindet oder nur mein Waldläufer so ein kritischer Esser ist, müsst ihr probieren. Mir schmeckt es mit und ohne ;) Könnte mich immer reinlegen und wir machen gleich immer mehr, damit für den nächsten Tag noch was übrig ist!

Kocht ihr gerne mit Süßkartoffeln? Was ist euer Lieblingsgericht damit?
Schonmal selber Gulasch gekocht?
Was ist eure Lieblings-Herbstspeise?

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das würzige Rezept!
    Ehrlich gesagt habe ich noch nie mit Süßkartoffeln gekocht. Aber das zu ändern wäre ja nicht schwer! Muss man die schälen?
    Meine Lieblingsherbstspeise ist Kürbis in unterschiedlichen Variationen. Nach vielen Jahren Hokaido mag ich mittlerweile Butternut oder Muskatkürbis fast lieber. Zwetschgen- und Zwiebelkuchen mag ich im Herbst auch. Und im späteren Herbst liebe ich Maroni.
    Liebe Grüße,
    die Mitleserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)
      Ob man sie schälen "muss" weiß ich nicht, aber ich tue es zur Sicherheit und weil ich es einfach gewohnt bin ^^
      Dank für den Tipp mit den anderen Sorten. Wenn sie dir soviel besser schmecken muss ich sie mal probieren!
      Zwiebelkuchen hab ich ja noch nie gehört! :D

      Löschen
    2. Zwiebelkuchen gibt's im Schwäbischen in der Herbstzeit. Auf den diversen "Feschdle" wird dazu neuer Wein getrunken. Den ich allerdings nicht mag - zu süß! In manchen Rezepten ist ein bisschen Speck dabei, aber auch die vegetarische Variante ist lecker und oft mit Kümmel obendrauf.

      Bei Dir ist ja schon richtig der Herbst eingekehrt (Stricken!).
      Gruß!

      Löschen
  2. Vielen Dank für das Rezept !
    Gerade gekocht und begeistert (mit Zucchini ;-)
    LG Gabi und Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi und Markus!
      Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! :)

      Löschen
  3. Soeben nachgekocht und für gut befunden. Sehr lecker, danke fürs Posten :-)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich Verena :) Lasst es euch schmecken!

      Löschen