Montag, 18. Januar 2016

Maki-Monday: vegane Hirse-Maki

Hallo ihr Lieben!

Nachdem wir Anfang Jänner mit unseren Berlinern Running Sushi essen waren, gelüstete es mich kurze Zeit später wieder nach den leckeren Makis. Kalten Fisch mochte ich nie, aber die veganen Seetangröllchen mit Reis und Gemüse.. mmmh!
Dauernd teuer essen gehen oder Fertig-Sushi kaufen mag ich nicht! Ich weiß ja wie einfach Maki-Röllchen selbst gemacht sind. Schon vor einem Jahr hab ichs versucht, aber mit der falschen Füllung. Also habe ich nochmal gegoogelt, eingekauft und ausprobiert. Auf Instagram ist der Versuch sehr gut angekommen und es wurde nach dem Rezept gefragt, daher habe ich es nochmal gemacht und für euch dokumentiert.

Zutaten für 2 volle Seetangröllchen
1/2 Tasse Hirse
1/4 - 1/2 Avocado
1 Karotte (wird nicht viel benötigt, Rest dürft ihr selber knabbern)
2 geröstete Seetangblätter
Wasabi-Paste
Reisessig
Soja-Soße (wer möchte, zum Eindippen beim Essen)
Optional: Bambusmatte zum Einrollen (geht auch ohne)

Die speziellen Zutaten findet ihr in jedem größeren Supermarkt, die haben oft ein Regal mit chinesischen und mexikanischen Spezialitäten, oder auch im Reformhaus! Ich kann noch nicht viel über Qualität und Marken sagen, da es nicht viel unterschiede Sorten hier bei uns gibt.


Zubereitung:
Wer wie ich Hirse verwenden möchte muss ein bisschen vorplanen. Hirse muss nämlich 12-24 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Das macht sie bekömmlicher für den Magen und sie wird auch weicher/matschiger. Ich liebe Hirse und verwende sie als Reis- und Nudelersatz wo ich nur kann und will. Ist eigentlich überall einsetzbar und schmeckt kaum anders.
Nach dem Einweichen die Hirse unter einem sehr feinen Sieb waschen und dann mit der doppelten Menge an Wasser (wie bei Reis) kochen. Anschließend zum Abkühlen auf die Seite stellen.
NACHTRAG März 2016: Lasst die Hirse nicht wirklich abkühlen. Wartet ein paar Min und streicht dann gleich auf die Seetangblätter. Abgekühlt ist Hirse ein fester Klumpen, der dann zerbröckelt und die Makis lassen sich nicht schön einrollen - dann verfällt euch alles!! Warm funktioniert das viel besser!!

Kein spontantes Zubereiten und Essen also. Aber sehr gut vorbereitet für ein leckeres Essen am Wochenende oder auch als Mittagessen in der Arbeit. Samstag einweichen, Sonntag zubereiten, Montag ganz entspannt futtern :)


Maki-Röllchen belegen:
Die Seetangblätter mit der glatten Oberfläche nach unten hinlegen. Die Hirse darauf verteilen, dabei aber am Rand oben und unten 2cm frei lassen (seitlich war ich anfangs noch zu vorsichtig, aber wenn ihr die Hirse warm darauf streicht, dann klebt sie shcön zusammen und krümelt nicht raus - ihr könnt also bis an den Rand gehen!). Mittig nun etwas Wasabi-Paste streichen und das gewünschte Gemüse drauf legen.


Ich verwende sehr gerne Karotten- und Avocadosstreifen, da ich beides immer zu Hause habe. Ihr könnt aber alles mögliche ausprobieren (zB Gurken, Pilze, Kürbis, Rettich,...).
An den übrig gelassenen Rand etwas Reisessig träufeln, dann kleben die Blätter nachher besser aneinander. Das ganze dann schön zusammenrollen, ein bisschen drücken und festhalten, damit alles schön zusammenhält. Mit den Bambusmatten geht das ganz gut, ohne aber sicher auch. Verzweifelt nicht, wenn es auf Anhieb nicht so toll aussieht. Meine erste Rolle letztes Jahr war viel zu locker und zerfiel. Macht also schön fest und eng!


Wenn ihr die Rollen fertig habt, schneidet sie in gleichgroße Scheiben mit einem scharfen Messer. Bei uns funktioniert das am besten mit den Keramikmessern (und mein Mann freut sich, dass diese Messer endlich eine Funktion erfüllen und nicht bloß in der Schublade rumliegen :D ).


Eine Bento-Box habe ich leider nicht, aber meine geliebten Glasauflaufformen genügen völlig. Soja-Soße und Esstäbchen eingepackt und fertig ist mein Mittagessen für Montag! Maki-Monday :)

Da ich meinen Speiseplan ein bisschen abwechslungsreicher gestalten will, ist dieser Thementag eine gute Idee. Ob es jeden Montag Makis gibt, weiß ich noch nicht. Aber zumindest häufig!



Habt ihr schonmal Hirse gekocht? Irre lecker, vielseitig einsetzbar und eine gesunde Alternative!
Mögt ihr Sushi? Was ist eurer Lieblingssushi?
Habt ihr auch schonmal Sushi selber gemacht?

Kommentare:

  1. Ah, echt? Die muss man einweichen? Ich kauf immer die kleinkörnige, also nicht die Goldhirse (ich weiß nie, welche die Sorghum- und welche die andere Hirse ist) und mach damit Porridge, schmeckt sehr toll mit Apfel und Sesam, aber auch Zwetschken und Birnen und Weintrauben passen super zu Hirsebrei. Ich koch den immer mit ganzer Hirse, weil ichs dann auch wieder nicht SO gatschig mag, wie es mit Hirseflocken wird. Aber wie gesagt, eingeweicht hab ich die noch nie.
    Hirsemaki muss ich aber echt auch mal probieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm ob ich immer andere kaufe als du? Ich hab anfangs ohne Einweichen gekocht und dann waren sie sehr körnig und zu bissfest, das mochte ich nicht sehr. Oh Apfel und Sesam hab ich noch nie gemischt, nur Apfel+Rosinen+Zimt :)

      Löschen
    2. Ich kauf immer die kleinkörnige vom dm. Das sind wirklich kleine Körnderln, fast mit Quinoa zu verwechseln.

      Löschen
  2. Hmmm, das mit der Hirse hört sich interessant an, ich denke das werde ich bei Gelegenheit probieren.
    Ich bin ja ein Fan vom klassischen Sushi, also dem mit rohem Fisch. Meinst du Hirse passt zum (rohen) Fisch?
    Übrigens, wenn wir Sushi selbst zu Hause machen, dann tauchen wir zum Schneiden der Rollen das Messer in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser mit einem Spritzer Reisessig ein. Dann gleitet das Messer problemlos durch den Reis :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher Hirse passt zu rohen Fisch. Ich finde es sind kaum geschmackliche Unterschiede zwischen Reis udn Hirse. Vllt musst du dich erst kurz dran gewohnen, aber der Versuch lohnt sich. Ich liebe Hirse!
      Oh danke für den Tipp mit dem Messer befeuchten :)

      Löschen
  3. Sushi kann ich ja eigentlich gar nichts abgewinnen, aber das klingt schon ganz gut. Obwohl ich wahrscheinlich trotzdem eher eine Gemüse - Hirse - Pfanne machen würde ^^ bin sehr faul beim Kochen...

    Gibt es eigentlich einen speziellen Grund, dass du Hirse statt Reis verwendest?

    AntwortenLöschen