Samstag, 28. Januar 2017

Abnehmen: Bericht nach 4 Wochen

Hallo ihr Lieben!

Eine ereignisreiche Woche ist rum und bald ist Halbzeit!
Wer jetzt erst mitliest, kann hier die anderen Wochenberichte lesen: Start - Woche 2 - Woche 3

An den bisherigen Regeln hat sich nichts verändert. Ich esse immer ca. 1000kcal täglich, mein Mann 1500kcal. Wobei er ehrlich gesagt manchmal mehr isst, aber immerhin unter seinem eigentlichen Bedarf, wodurch er nicht zunimmt, aber etwas langsamer abnimmt, als ich mir anfangs ausgerechnet habe. Aber 1/2kg pro Woche ist es dennoch und er ist noch voll motiviert und fleißig dabei. Wundert mich ja eigentlich SEHR! Er hat es sonst gar nicht mit Routine, Kontrolle oder Regeln :D Mein süßer ISTP ist viel zu freiheitsliebend und abgelenkt von tausend Sachen. Aber ich denke danke seinem Ti-Dom (intro-thinker) ist dieses fakten- und logikbezogene Abnehmen total sein Ding! Es ist berechenbar, es ist logisch, es hat was mit Zahlen zu tun und eigentlich darf er essen was er will, nur auf die Menge muss er achten.
Wer jetzt nur Bahnhof versteht, sollte sich meine MBTI-Posts durchlesen :D Sorry ich bleibe ein MBTI-Junkie und kann nicht aufhören Menschen mit ihren Funktionen zu sehen. Da hat mir Materialfehler ja echt wieder was eingebrockt! :D


Wassereinlagerung!
Die Woche begann für mich mit einem kleinen Schreck auf der Waage!  Ich habe von Sonntag auf Montag plötzlich 1,2kg mehr gewogen!!! O.O Noch größer war mein Schreck, weil ich mich erst verrechnet hatte und von 2kg ausging :D Blöd wenn man zu hektisch ist zum Kopfrechnen ;) Da ich aber täglich die kcal zähle und sehr genau weiß, dass es kein Fett sein kann, war ich nur kurz schockiert und dann am Grübeln was die Wasseransammlung produziert hat. Der Schuldige war schnell gefunden: der geräucherte und GESALZENE Fisch, den ich sowohl am Samstag als auch am Sonntag mit Reis gegessen habe! Ist uns beim Einkaufen nicht aufgefallen bzw. habe wir nicht darauf geachtet. Ich salze sonst fast nie, weiß nicht ob das damit zusammenhängt und es begünstigt hat?
Naja mal lernt nie aus! Ab sofort schau ich sehr genau ob der Fisch gesalzen ist. Spannend war dann die Frage: wie lange dauert es so eine Wassereinlagerung zu verlieren?
22.01.17 - Sonntag: 57,9kg
23.01.17 - Montag: 59,1kg (+1,2kg!)
Erst 5 Tage später am Freitagmorgen wog ich darunter, nämlich 57,4kg

Wie oft wiegen?
Hier gibt es weder eine dringende Empfehlung, noch ein absolutes Abraten. Ihr solltet nur immer zur selben Tagesphase wiegen. Wöchentlich ist völlig ok und ausreichend, machen fast alle meine Kolleginnen im Zählclub so. Einerseits empfinden viele das tägliche als stressig und etwas zu neurotisch, andererseits ist es frustrierend, weil nicht so viel passiert auf der Waage. Wöchentlich ist der Unterschied höher und die Freude größer. Das finde ich völlig legitim und hab ich anfangs auch so gemacht. Aber da ich hier berichten will und genaue Statistiken liebe, habe ich vor ca. 2 Wochen angefangen täglich zu wiegen. Ich mache das außerdem am Morgen, weil ich da sowieso im Bad stehe und mich aus/umziehe. Da ist der Magen noch gut leer.
War dann mit dem Salzunfall sehr praktisch und spannend zu beobachten, wie es hoch und runter geht. Wer täglich wiegt, sollte sich darauf gefasst machen, dass es nicht täglich weniger wird! Aber seid nicht besorgt deshalb. Wenn ihr dennoch ein kcal-Defizit habt, sind es keine Fettpolster ;)

Heißhunger - Proteinmangel?
Eine Theorie die ich jetzt in den Raum werfe und neugierig auf eure Erfahrungen bin! Ich habe euch ja schon zum Jahreswechsel erzählt, dass mein Heißhunger auf Süßes durch die Proteinshakes verschwunden ist. Das völlig Undenkbare ist bei uns Normalität: die Naschschublade ist voll und ist mir egal!
Etwas ähnliches hat mir jetzt meine Arbeitskollegin, die ich mit der Motivation anstecken konnte und nun auch Mitglied im Zählclub ist, erzählt. Sie isst zwar nicht vegan, aber wenig Fleisch und Milchprodukte und ist eine riesige Naschkatze. Offene Packungen oder Schokoriegel in der Büroschublade überlebten nie lange bei ihr. Aber seitdem sie einen Proteinshake abends trinkt, ist dieses starke Verlangen nach Süßem weg!
Zufall oder ganz logisch? Haben wir unseren Körper früher missverstanden? Wollte er unbedingt Proteine und wir haben ihm Schokolade gegeben? Könnt ihr ähnliches berichten?


Gelegentliches Naschen erlaubt
Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich am Wochenanfang im Kino war :) Normalerweise mag ich das nicht, da ich früh ins Bett muss und der erholsame Feierabend damit irgendwie schrumpft (was ja Blödsinn ist, ist ja auch Feierabend). Aber der Film (Passenger - fanden wir suuuuuper!) lief nur noch diesen einen Abend und ich wollte ihn unbedingt sehen!! Und weil ich keine Essstörung habe und wenn es passt auch mal etwas nasche, gab es meinen Lieblingsschokoriegel als Kinofutter! Den veganen Vego Schokoriegel mit ganzen Haselnüssen drin. Unglaubliches Suchmittel! Konnte ich früher nicht genug kriegen und es gab Abende wo ich 2 solcher Riegel futterte, als Nachtisch (wundert jetzt keinen mehr, wieso ich zunahm oder?). Zum Glück ist das Vergangenheit, dank der Proteinshakes... und apropos! Guckt euch mal an wieviele Proteine der Riegel hat, gar nicht wenig und passt irgendwie zu meiner Protein-Mangel-Heißhunger-Theorie.
Wie ihr oben auf meiner FDDB-App-Auswertung seht, haut der kleine Riegel (es gibt auch einen ganz großen) eeeeecht rein! Hat fast soviel wie mein Abendessen! O.O Da überlegt man es sich echt zweimal, ob man einen nascht. An diesem Kinotag ging das halbwegs, ich war noch deutlich unter 1000kcal und überzog mit dem Riegel nicht so haushoch.
Und gestern beim Treffen mit MissMut gönnte ich mir sogar ein Stück weiße Schokoladentorte. Dafür gab es den restlichen Tag (glaub wir aßen so gegen 15 Uhr gemeinsam) gar nichts mehr! Bis kurz vor 20 Uhr ging das auch ganz gut und danach kam auch kein Hungern, sondern eher ein Gusta auf irgendwas... Ich hab das ignoriert und mich mit einem heißen Bad und ebook abgelenkt. Auf der Waage heute morgen war es dann nur +0,1kg, das ist ok.

Nächste Woche ist Halbzeit und wenn es so weiter läuft hab ich mehr als die Hälfte dann auch schon geschafft!

Wie gehts euch?
Konntet ihr andere mit der Motivation anstecken?
Wie reagieren Partner, Kollegen oder Familie und Freude auf euer kcal zählen?
Könnt ihr meine Protein-Heißhunger-Theorie bestätigen - oder widerlegen?
Habt ihr zyklusbedingt stärkeres Verlangen nach Süßem oder Essen allgemein? Wie handhabt ihr das? Habt ihr Tricks oder Tipps um das zu umgehen oder weniger kcal-haltig zu gestalten?

Kommentare:

  1. Also ich hab letztens erst super Feedback von meinem Papa bekommen! Den sehe ich eh so selten und er und seine Frau haben große Augen gegenüber mir und meinem Partner gemacht, dass wir so abgenmommen haben :)
    Ich selber fühle mich auch einfach nur großartig! wobei es in den letzten Wochen eher stockend voranging mit Gewichtsverlust. An dieser Stelle wollte ich dich fragen: wie heißt die App die du da verwendest? bin zwar absolut kein J-Typ was solche Dinge betrifft, aber ich will es dennoch ausprobieren, eventuell komm ich ja damit gut zurecht. Außerdem sieht es aus wie die WW-App die ich mal eine Zeitlang verwendet habe, die hat mir damals auch schon sehr geholfen :)

    Zu deiner Heißhunger/Protein-Theorie kann ich sagen: jup, ich bemerke da ebenfalls Zusammenhänge. Ich versuche so gut wie möglich Fleischreduziert zu leben, aber ganz will ich es auch nicht streichen. Und an Fleischessertagen merke ich eben deutlich, dass ich weniger Süßes brauche oder allgemein der Appetit besser gestillt ist.
    Zum Thema Zyklus (ich gehe davon aus du meinst die Periode): ein paar Tage vorher verfalle ich meinen Fressattacken und erliege ihnen bewusst. bei mir bringt es nichts dagegen anzukämpfen, weil ich sonst nur noch unausstehlicher werde als ich eh schon sein kann und das will ich meinem Umfelt und vor allem meinem Partner nicht antun! :D Also einfach rein mit allem, was ich finden kann.
    Interessanterweise hab ich dabei kaum Gewichtsanstiege, eher bleibt es auf dem Level auf dem es gerade ist. Möglicherweise der Energieausgleich zum erhöhen Verbrauch den mein Körper in dieser Zeit hat? Ich fühle mich nämlich während der Zeit immer total matt und kann mich kaum zu etwas aufraffen.
    Jedenfalls beglückwünsche ich dich herzlich zu deinem Erfolg und an gleicher Stelle danke ich dir sehr, dass du mit deinen Beiträgen immer wieder meine Motivation weckst und aufrecht erhältst ;)

    Liebe Grüße, Natascha

    AntwortenLöschen
  2. Hey! Den Zusammenhang zw Proteinen und Heißhunger auf Süß sehe ich nicht. Da Dein Shake allerdings süß ist, könnte ich mir vorstellen, dass damit Dein Süßbedarf schon gedeckt wird. Wir essen zu Hause sehr wenig süß. Wenn ich Lust auf was süßes habe, esse ich entweder eine Banane mit Honig oder zwei Stückchen Zartbitterschoki. Das reicht mir. Früher habe ich sehr viel süß gegessen. Ich habe gelesen, dass sich die Geschmacksknospen immer erneuern und um eine schlechte Essensgewohnheit abzulegen, müsse man ca 6-8 Wochen durchhalten. Da der Mensch ein Gewognheitstier ist, kann ich mir schon vorstellen, dass es auch damit zu tun haben könnte. Ich merke eher, dass mir fettige Sachen schnell wieder Hunger machen. Davon bin ich nie lange satt. Lg Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Zur Protein-Heißhunger-Theorie: Das kann ich so nicht bestätigen.
    Was sein kann ist, dass das Protein länger vorhält, als das, was du sonst gegessen hast. Wenn ich satt bin, ist mir die Schokolade in der Küche zum Beispiel auch egal. Oder wie Rebecca sagte, dass dein Süßigkeitenbedarf davon gedeckt wird.
    Es gibt wohl auch eine Theorie, die besagt, dass Heißhunger auf bestimmte Sachen einen leichten Nährstoffmangel andeuten kann (google mal "What you should eat instead" - ich beziehe mich da auf eine Tabelle auf Tumblr). Ich habe allerdings keine Ahnung, wie viel da dran ist.

    Vor Einsetzen der Periode habe ich oft ziemlichen Hunger auf eiweißreiche Sachen. Eier, Seitan, sowas. Das esse ich dann und gut ist. Bzw. generell mehr Hunger. Das hat sich aber nie wirklich auf's Gewicht ausgewirkt - Wassereinlagerungen waren gravierender.

    Ich habe generell selten akuten Hunger auf Süßes - auch vor der Periode nicht - wenn es doch mal so ist, mache ich mir quasi vegane Trinkschokolade: Kakaopulver, Zimt, Hafermilch. Wenn es ganz schlimm ist, noch ein bisschen Xucker, in der Regel muss das aber nichtmal sein.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen,
    Katja

    AntwortenLöschen