Dienstag, 3. Januar 2017

Sportrückblick Dezember 2016 inkl. Buchempfehlung Fettlogik überwinden

Hallo ihr Lieben!

Das Neue Jahr ist noch gar nicht so alt, aber der Dezember kommt mir so irre weit weg vor. Da muss ich mich beeilen und den Rückblick online stellen, bevor er ganz in Vergessenheit gerät. Und eigentlich will ich gar nicht lange über Vergangenes reden, sondern euch etwas Aktuelles berichten.


Dezember 2016
32,45km gewandert
17,5 Std. Bewegung

ca. 4,25 Std. wöchentlich

Schöne Bilanz und schön viele Männchen in meinem Kalender, oder? Vor allem in der letzten Dezemberwoche habe ich mich ins Zeug gelegt. War aber auch einfach dank Urlaub und massig Freizeit. Und da mein Mann leider nicht Urlaub hatte und ich dann doch lieber sportel, als das Haus blitzplank zu putzen :D ging es sehr leicht den Schweinehund zu motivieren.

Das Jahr 2016 ist also vorbei und was ist mein sportliches Fazit davon?
Gewicht und Fettverteilung rein optisch eher negativ. Auf das Gewicht soll man ja eher zweitrangig gucken, aber wenn wir schon bei Zahlen sind: ich schwanke seit Monaten bei 61-62kg (ich bin außerdem 1,62cm groß und habe mit BH-Größe 75D nicht wenig Grundmasse vor mir :D). Frustrierend, da ich schon deutlich weniger hatte (2014 kurz vor unserer Hochzeit wog ich 55-56kg). Wieso dieser Anstieg? Eigentlich weiß ich nicht wieso. Ich bin fit und sportlich wie nie, ich ernähre mich sehr gesund - ach und nein: es sind nicht 5kg mehr Muskeln :D Ganz deutlich Fett, glaub mir! Ich wäre eine tolle Bauchtänzerin *schwabbel-hui*.
Andererseits weiß ich es sehr wohl :D Ich esse einfach zu gerne (mit der Ausrede, ich mache so viel Sport um mir dann auch mal was zu gönnen) und viel zu große Portionen und oft mit ausgeschaltetem Hirn und zugekniffenen Augen. Weil eigentlich weiß ich um kcal-Bilanz, ungefähre kcal der Lebensmittel usw. Ich war nur irgendwie zu eingebildet und selbstbetrügerisch um genauer zu gucken und die eigenen Fehler zu erkennen.

Zum Glück habe ich meine liebe Freundin Materialfehler, die mir seit Monaten von ihrer Protein-Erkenntnis erzählt und bei mir endlich den letzten Stein ins Rollen brachte. Bei Heike hab ich das oft nebenbei gelesen und geistig bei Seite geschoben. Hatte irgendwie keinen Kopf mich damit zu befassen. Zu viele andere Baustellen, Stress in der Arbeit und einen rauchenden Kopf, der im Feierabend echt nicht rechnen wollte. Ich war froh, wenn ich am Abend Einkaufen, Sport, Kochen, Essen und Duschen unter einen Hut bekam - um dann gleich ins Bett zu fallen...
Zum Glück sickerte das Grundwissen "ohne Proteine kein Muskelaufbau" doch irgendwie durch und ich versuchte im Herbst vermehrt Hülsenfrüchte (Linsen, Kichererbsen usw) zu essen, die vegane Varianten halt, da ich weiterhin keine Tierprodukte essen möchte. Der Effekt war überraschend spürbar. Ich war merklich stärker, schaffte endlich Liegestützen im Sonnengruß!! OMG nach über 1 Jahr 2x wöchentlich trainieren ging nix, ich war frustriert - und jetzt plötzlich doch!
Da ich nicht täglich Unmengen von Hülsenfrüchte essen mag und Tier nicht zur Debatte steht, hab ich mich mit Matierialfehler unterhalten und mir ein veganes Protein-Pulver empfehlen lassen. Vermutlich gibt es bessere oder günstigere. Das Vegane Protein Pulver vom DM war aber für den Erstversuch einfach zu besorgen und auch relativ günstig!

Nun trinke ich seit 12. Dezember täglich 2 Portionen davon und aus der einen zitternden Liegestütze sind jetzt 3 geworden, die ich sogar 4x wiederhole, weil ich den Sonnengruß 2x pro Seite mache :)
Cooler Nebeneffekt von dem Shake ist auch, dass ich meinen Heißhunger auf Süßes völlig verloren habe. Im Herbst habe ich jeden Abend Schokolade benötigt, sonst wäre ich gestorben (oder mein Mann, wenn er ihn mir verwehrt hätte haha). Ich weiß nicht ob das durch die höhere Sättigung kommt (weil hui so ein Drink sättigt gewaltig!), oder ob ich eigentlich nur hungrig auf Proteine war und es mit Schokolade falsch besänftigen wollte. Leider besitze ich keinen so guten inneren Sensor was mein Körper benötigt. Ich bin immer fasziniert wie Heike ihren eigenen Körper kennt und erfühlt was sie braucht oder was speziell ihr nicht gut tut. Da bin ich leider völlig taub und glaube das kann man auch nicht wirklich erlernen, sondern ist eher angeboren. Eine Hochsensibilität eben, so wie mein Mann sensorisch hochsensibel ist auf Licht, Geräusche, Gerüche und Geschmacksnoten. Ich verdreh oft die Augen, weil ich dieses "Gejammer" nicht verstehe :D

Ja das ist Schnee im Wald dahinter!!!! :)

Und während des Urlaubes hatte ich endlich Zeit um vom Stress runter zu kommen, mal genauer zuzuhören, was Materialfehler mir da von ihrem neuen Buch erzählt und nach 2 Wochen bequatschen hab ich das Buch dann doch gekauft - und bin sehr begeistert. Fettlogik überwinden von Dr. Nadja Hermann - analysiert hartnäckige Abnehm-Mythen, falsche Ratschläge, klärt richtig auf und reduziert auf das wesentliche. Bin noch nicht bis zum Ende, aber sehr zu empfehlen!!!

Abnehmen / Gewichthalten ist reine Mathematik
Eigentlich nichts neues und jeder hat schon von kcal-zählen gehört. Die wenigsten haben es wirklich getan, mir eingeschlossen! Wer hat schon Lust dauernd sein Essen zu wiegen, Listen zu führen und mitzurechnen. Bäh langweilig und die Zahl sagt ja nichts über den Nährwert aus!
Richtig.
ABER es steckt dennoch große Wahrheit dahinter, die man nicht ignorieren kann.
Wer mehr isst als er eigentlich benötigt, nimmt zu.
Bamm, so einfach.
Und da bin ich selbst jahrelang über meine eigene Fettlogik gestolpert: Wenn ich mich nur viel und abwechslungsreich genug bewege, bleibe ich schlank und kann dafür naschen. Ja bäh, ziemlicher Unsinn. Wenn man sich ansieht wieviel kcal Pilates oder Nordic Walken in 1 Std. verbraucht - das ist schnell reingefuttert. Und erklärt wieso ich zugenommen habe in den letzten 2 Jahren.
Musste bei einigen Beispielen lachen, weil ich mich darin wiedererkannte - und wenn ich mir die Titel der noch kommenden Kapitel durchlese wird das noch lustig. :D

Ich habe jetzt nicht vor mein Leben lang zu zählen - oder empfehle euch das (dann würdet ihr wohl gleich reiß aus nehmen hihi). Aber versucht mal 1-2 Wochen mitzuschreiben. Selbst wenn man theoretisch weiß dass zB Mandelmus sehr reichhaltig ist, ist es dennoch ein Schock es in Zahlen zu sehen :D

Ich führe jetzt doppelt Fddb-Tagebuch!
Einmal für mich natürlich, zumindest so lange bis ich eine neue Routine für die Arbeit ab nächster Woche gefunden habe. Weil ich möchte einerseits die letzten kg wieder los werden, und andererseits um den Protein-Input genau im Auge zu behalten (die 2 Portionen vom Shake sind genau genommen immer noch zu wenig, da muss ich noch optimieren), damit ich keine Muskeln abbaue.
Und einmal für meinen Mann, der wirklich dringend abnehmen muss. Um seine Privatsphäre zu schützen kann ich nicht ins Detail gehen, aber sein BMI ist gefährlich, steigt jährlich, und bisher waren wir sehr erfolglos. Er ist zum Glück nicht genervt sondern sehr dankbar, dass ich ihm die Arbeit abnehme und für ihn mitschreibe, rechne und kontrolliere. Dazu hat er wenig Lust und würde nichts werden. Manche würden jetzt sagen "abnehmen klappt aber nicht, wenn ER nicht will und mitzieht" - stimme ich prinzipiell zu. Aber ich kenne meinen Mann besser und ich muss ihm da aktiv unter die Arme greifen, wenn ich ihn möglichst lange gesund neben mir haben will.

Wünscht mir und uns Durchhaltevermögen, damit wir endlich Erfolge erzielen!

Kennt ihr das Buch schon? Oder überlegt ihr noch es zu kaufen? Ich kann es wirklich nur empfehlen!
Habt ihr schon mal ausgerechnet was ihr so täglich esst und verglichen ob das so hinhaut? Oder zählt ihr auch gerade aktiv? Welche kcal-Grenze habt ihr euch gezogen, damit ihr gesund langsam abnehmt oder haltet?
Oder versucht ihr es mit Intuition und viel Bewegung?
Habt ihr auch keinen Erfolg beim Muskelaufbau trotz fleißigem Training? Falls ja rechnet mal eure tägliche Protein-Menge aus und kontrolliert ob der Fehler vllt hier liegt.

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch und bin ebenso begeistert - im vergangenen Jahr habe ich (ohne Sport) 10 kg abgenommen (wiege jetzt ähnlich viel wie du bei ähnlicher Größe), dieses Jahr soll es dann mal was mit dem Muskelaufbau werden.
    Auch mit meinem Freund geht es mir ähnlich, er ist stark übergewichtig - bei ihm hat es allerdings bisher noch nicht "klick" gemacht, was abnehmen angeht. Ich hoffe, das ändert sich irgendwann, denn sein Gewicht ist schon schädlich und ich möchte ihn ja noch lange bei mir haben - ich rede immer mal wieder mit ihm über das Thema, aber bedrängen möchte ich ihn nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hana! Wow toll!! Glückwunsch zu den -10kg!! Und das mit dem Muskelaufbau wird auch klappen :)
      Oje da stecken wir in ähnlichen Situationen. Mein Mann wusste jahrelang prinzipiell, dass er abnehmen sollte (wobei die Blutwerte noch sehr gut sind und nichts auf Diabetis oder Herzproblemen hinweißt, Betonung auf NOCH), aber er hat keinerlei Eigenantrieb und ist zu gestresst um sich darum zu kümmern. Dazu kommt, dass Bewegung jeglicher Art bei dem starken Übergewicht echt scheiße anstrengend ist und keinen Spaß macht.
      Erzähle ihm doch einfach von dem Buch. Welches Wissen du jetzt hast und wie logisch die Rechnung ist, dass mehr Input als nötig, mehr Fett produziert und dass man das einfach umdrehen kann. Mein Mann ist für Logik zum Glück sehr zu haben. Mit den richtigen Fakten kann man ihn überzeugen und motivieren. Vllt ist deiner ähnlich? Die Aussicht, dass er innerhalb weniger Monate massiv Gewicht verlieren kann, war auch ein Lichtblick.
      Ich wünsch dir und deinen Mann alles Gute! *Dauemn drück*

      Löschen
  2. Hallo Lenja,
    ich kenne das Buch nicht, aber es klingt sehr interessant. Da kann ich sicher auch noch etwas lernen. Ich zähle selbst keine Kalorien, überlege aber schon länger ob ich nicht damit anfangen soll. Bisher war ich einfach zu bequem dazu.
    Vielleicht als kleine Motivation für deinen Mann. Mein Freund hatte auch immer Übergewicht, zwar kein krasses aber dennoch eindeutig Übergewicht und hat vor zwei Jahren 20kg abgenommen und hält dies seither. Irgendwann hat es bei Ihm einfach klick gemacht als ich im Wohnzimmer mit der DVD "Schlank in 30 Tagen" von Jilian Michels trainiert habe. Nachdem er damit eine Grundfitness erreicht hat ist er auf Freeletics umgestiegen. Hast du davon schon etwas gehört? Die App ist mit einigen Grundworkouts kostenlos und so kann man ganz einfach mal reinschauen. Ich denke es gibt für jeden den richtigen Sport, man muss ihn nur finden.
    Viel Erfolg für deinen Mann!
    Liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vicky!
      Es ist wirklich interessant. Ich dachte ich weiß eh fast alles über Abnehmen und muss kein Buch über kcal zählen lesen (habe mich ja 2 Wochen geweigert dass Buch zu kaufen ^^). Aber es geht um soviel mehr. Um all die falschen Logiken, mit denen wir leben und denken. Ich musste so oft "ja hier ich!" rufen beim lesen :D
      Probiere kcal-zählen doch einfach :) Einfach um mal zu kontrollieren ob du intuitiv im Rahmen bist. Sicher nicht verkehrt!
      Wow Glückwunsch zu eurem Sporterfolg :) Ja du hast Recht, man muss den Sport finden, der Spaß macht. Dann klappts!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ich zähle auch Kalorien (via App) und nehme zusätzlich Protein auf. Allerdings mache ich dies, um nicht abzunehmen, da ich einfach viel zu wenig esse. Will ja lieber Muskeln aufbauen als Masse abbauen!
    Viel Erfolg euch beiden noch!

    PS:
    Wie trinkst du das DM Proteinpulver? Ich finde es so widerlich mehlig sandig, dass ich es überhaupt nicht trinken kann... Daher wird es derzeit verbacken wo es nur geht - habe meiner Familie an Weihnachten vegane Plätzchen mit extra Protein untergejubelt :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Valandriel Vanyar!
      Ich wundere mich, dass manche über das vegane DM Pulver jammern. Ich trinke es jedoch auch mit 400ml Pflanzenmilch. Mit Wasser ist nicht lecker und 300ml sind mir auch zu wenig, da kann man nur löffeln und das mag ich nicht :D
      Also mein Tipp: mal mit Sojamilch probieren (hat auch noch gut eigen Proteine).

      Löschen
  4. Ich muss auch Materialfehler und dir danken! Wegen dem vielen Gerede über das Buch wurde ich auch neugierig und lese es auch. Und kcal zählen hab ich euch/dir auch nachgemacht. Ich möchte auch seit langen wieder 55 kg haben, und erschreckenderweise muss ich dazu 9 kg abnehmen. Das erhöhte Gewicht hat sich bei mir auch eingeschlichen und ich dachte, es liegt an mangelnder Bewegung. Natürlich auch, ohne Frage, aber eben vor allen an der erhöhten Energie, die ich esse.

    Ich bin gespannt, wie weit uns unsere Motivation in welchem Zeitraum bringt!

    AntwortenLöschen