Samstag, 4. Februar 2017

Abnehmen: Bericht nach 5 Wochen - HALBZEIT

Hallo ihr Lieben!

Beim Start des kcal-zählen Anfang des Jahres, habe ich mir ja ausgerechnet, dass ich in ca. 2,5 Monaten mein Zielgewicht erreicht habe. Ich habe einerseits den Luxus, dass ich nur 6kg verlieren wollte und das verhältnismäßig schnell zu schaffen ist und andererseits habe ich mir ein größeres Defizit täglich ausgerechnet, damit es möglichst schnell geht.

Mittlerweile habe ich 5 Wochen mit ca. 1000kcal täglich hinter mir und kann somit Halbzeit feiern!


Die 5. Woche gestaltete sich aber sehr schwierig fürs Abnehmen. Am Montag waren wir, nach einem nervenaufreibenden Arzttermin, essen und der vegane Burger und die Pommes haben sicherlich meine Grenze weit überschritten (aber oooh waren die Pommes gut!). Kein Wunder, dass ich am Dienstag mehr wog. Aber blöderweise kamen wir genau da auch drauf, dass die Waage etwas anders anzeigt, wenn sie anders steht... Auf 2 Fliesen stehend zeigte sie 0,4kg weniger an, als wenn ich sie mittig auf die Waage stelle. Aaah wie nervig!! Ich kann nicht genau sagen, wie ich die Waage immer hinstellte, aber ab sofort achte ich darauf, dass sie mittig drauf steht... 

Die 1000kcal habe ich auch diese Woche selten eingehalten, immer ein bisschen überschritten (hier spreche ich von 100-300kcal mehr, was ja immer noch unter 1300kcal ist und somit keine Zunahme, sondern nur langsameres Abnehmen bedeutet). Beim Essen Montag ging es gar nicht anders und gegen Ende der Woche brauchte ich etwas Süßes um das Unterleibszwicken besser ignorieren zu können ;)


Die Halbzeit-Statistik ist aber sehr positiv und tröstet mich über die schleppende Woche hinweg. Die Hälfte habe ich nämlich schon locker hinter mir und den Rest schaffe ich auch leicht innerhalb der Zeit!

Ich weiß noch nicht, ob es in der zweiten Hälfte auch wöchentlich ein Update gibt. Die größten Erkenntnisse habe ich ja schon hinter mir und mal sehen ob es viel zu erzählen gibt nächste Woche. Aber ich bleibe defintiv dran und wenn es etwas erzählenswertes gibt, werde ich euch teilhaben lassen!

Wie gehts euch? Läuft es wie gewünscht?
Zeigt eure Waage auch manchmal unterschiedliches an?

Kommentare:

  1. Hallo Lenja,
    ja, es ist schön entscheidende, wie man die Waage aufstellt. Zum Beispiel zeigt sie auf Teppichboden mehr an als auf Fliesen. Was ich aber gerne fragen wollte ist: isst du deine Speisen besonders salzarm? Ich frage, weil du geschrieben hast, du hast Wassereinlagerungen von gesalzenem Fisch bekommen ? Oder war das einfach nur zu viel Salz?
    Liebe Grüße
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Viktoria!
      Ich salze sonst nie muss ich ehrlich sagen, brauch ich geschmacklich nicht - und könnte mir gut vorstellen, dass es deshalb so außergewöhnlich für meinen Körper war und zu dieser raschen Wassereinlagerung führte. Aber ob das wissenschaftlich korrekt oder falsche Schlussfolgerung ist, weiß ich nicht ;)

      Löschen
  2. Dann kann ich mir das gut vorstellen, dass es durch das ungewohnte Salz zu Wassereinlagerungen gekommen ist. Ich habe mein Essen bis letztes Jahr immer sehr stark gesalzen, weil es mir sonst nicht schmeckte und wunderte mich dann in der früh über meine geschwollenen Augen, die ich nur habe, wenn ich allergisch auf etwas reagiere. Als ich ausschließen konnte, dass es was allergisches ist und die Augen immer noch dick waren, habe ich das Salz mal probeweise reduziert und der Effekt war eindeutig. Auch auf der Waage, obwohl ich derzeit nicht abnehmen brauche. Naja und nun habe ich mein Salzkonsum deutlich reduziert und achte darauf, dass es nicht mehr als die empfohlenen 6g tgl. sind und mir schmeckt das Essen mittlerweile trotzdem wieder. Ich fand das eine interessante Beobachtung. Viele liebe Grüße, Viktoria

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Es freut mich dass es bei dir gut läuft. Auch ich kann jetzt nach 2,5 Wochen ein Minus von 2,3kg verzeichnen. Mit einer Kalorienaufnahme von 1500 kcal recht ordentlich wie ich meine.
    Nach langem hin und her habe ich nun doch "Fettlogik überwinden" gelesen. Ich muss gestehen, dass ich erstaunt war wie vielen dieser Mythen auch ich erlegen war. Aber jetzt bin ich umso motivierter mein Ziel weiter zu verfolgen und habe sogar beschlossen noch etwas weiter abzunehmen (ich dachte immer ich könnte nicht so schlank sein wie ich gerne wäre weil mein Genetik da nicht mit macht, typische Fettlogik eben...).
    Ich wünsche dir alles Gute für deine 2. Halbzeit!!!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen