Samstag, 22. Juli 2017

Abnehmen - Bericht nach 7 Monaten und -10kg

Hallo ihr Lieben!

Wow wie die Zeit vergeht! Seit dem letzten Abnehm-Bericht im März sind schon 4 Monate vergangen. Damals hatte ich mein Ziel von 55kg in der errechneten Zeit erreicht und wollte die letzten Fettpolster in Ruhe und mit mehr Sport verlieren. Die ersten Monate in diesem Jahr habe ich nämlich fast nicht gesportelt und dennoch rasant abgenommen. Hier kann ich mich nur wiederholen und jedem das Buch "Fettlogik überwinden" empfehlen!! kcal-zählen hat nichts mit Essstörung, Stress, Genussverlust und Zwang zu tun. Es ist wie Buchhaltung und Kontostand-überprüfen, wie Nadja so toll in ihrem Buch erklärt. Wer dauernd mehr ausgibt als er am Konto hat, wird nie aus dem Minus raus kommen - genauso beim Abnehmen. Wer dauernd über seinen kcal-Bedarf isst, nimmt zu. Total simpel, logisch und banal. ;)

Nach dem Abschlussbericht damals im März hab ich die kcal-Zufuhr wieder erhöht und einige Zeit Gewicht erfolgreich gehalten. Das Fettpolster unterm Bauchnabel störte mich aber weiterhin und nachdem ich zu der Erkenntnis kam "scheiß auf später, aufgeschoben wird nicht mehr" (siehe Kinderwunsch-Blogpost), hab ich mit ein paar Powerwochen gestartet und wieder auf 1300kcal täglich reduziert plus zusätzlich täglich 1 Std. Training.


Die Powerwochen haben sich echt ausgezahlt und die Kilo purzelten wieder, einschließlich meiner Fettpolster. Dabei erreichte ich sogar bald mein heimliches Ziel von BMI 19, welcher laut einigen Statistiken und Nadjas Erklärungen im Buch als einer der gesündesten zählt - und den einige Figurvorbilder angeblich auch besitzen (Jennifer Lawrence und Scarlett Johansson, welche ich beide toll finde! Schlank aber nicht dünn und kraftlos, sondern stark und sportlich).

-10kg geschafft!!!!!!!!!


Von vorne betrachtet hat sich wenig geändert seit März, aber Umfang ist überall um 1-3cm noch weniger geworden in den letzten 4 Monaten. Erschreckend ist der Vergleich zum Start im Dezember. Vor allem der Brustumfang!! Dass ist mir persönlich gar nicht so bewusst gewesen, Materialfehler widerrum hat neulich scherzhaft aufgeheult und meine schmalere Brust betrauert :D Naja mich stört es nicht und meinem Waldläufer ist es auch nicht aufgefallen. Ist noch genug übrig ;)


Seitlich sieht man deutlich, dass mein Bauchspeck weniger geworden ist, dass freut mich ungemein!! Wie gesagt: echt meine Schwachstelle. Ich setze nirgens so viel Fett an wie hier.


Das ganze Jahr hab ich mir auch teils verboten einzukaufen. Erstens weil ich noch nicht fertig mit Abnehmen war und ich kein Geld rausschmeißen wollte, für Kleidung die mir am Ende wieder zu groß ist. Und zweitens weil ich eigentlich schwanger werden wollte und dann eh wieder breiter werde und mir die schlabbrigen Shirts dann übergangsweise wieder wunderbar passen. Also aufgeschoben und gehofft... aber bisher vergebens, wie Stammleser wissen, und vor kurzem ist mir das alles zu blöd geworden. Keine Lust mehr zu warten! Ich will mehr im JETZT leben und da ich figurtechnisch endlich am Ziel bin, hab ich mir erlaubt wieder etwas neues zu kaufen. :) Hier seht ihr meine neue Shorts in Größe 38 und ein Shirt in Größe S.


Das tägliche Training macht sich auch schon voll bezahlt und mich sehr glücklich. Jahrelang hab ich intensives Training aufgeschoben und nur 2-3x in der Woche trainiert. Bringt nichts sich jetzt durchtrainierten Bauch aneignen zu wollen, wenn man schwanger werden will.... sehr dumme Fettlogik :D Die ich eeeendlich durchbrochen habe. Scheiß drauf und jetzt erst recht! Je stärker und fitter ich in eine Schwangerschaft gehe, desto besser. Dass bestätigt auch immer unsere liebe Heike. Ach und sollte es nie klappen: tja dann bin ich wenigstens so stark, fit und trainiert wie noch nie. Ein sehr brauchbares Trostpflaster, wie ich finde.

Erste Erfolge merke ich auch schon im täglichen Training. Der Kopfstand wird immer leichter. Demnächst gibt es dazu auch ein extra Blogpost in Zusammenarbeit mit Andrea, die mich hier seit Wochen sehr motiviert und inspiriert. In ca. 2 Wochen zeigen wir euch wie man den Kopfstand trainiert usw. Freu mich schon sehr!

An dieser Stelle: liebe Grüße an alle Leser und DANKE für die vielen Kommentare beim Kinderwunsch-Blogpost. Hat mich sehr gerührt! Die Anteilnahme, Verständnis und eigene Geschichten waren toll und hat mich sehr erleichtert, wie ihr mein Geständnis aufgenommen habt. Vielen Dank, dass ihr so herzlich und wohlwollend bei mir Mitlest und Mithofft. Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten.

PS: Heute ist mein erster Urlaubstag und wir verbringen die 2 Wochen wie immer daheim. Sind keine großen Urlaubfahrer, haben eh einen großen Garten ;) Außerdem ein großes Bedürfniss nach Ruhe und gemütlicher Zeit mit Freunden. :)

Wie geht es euch beim Abnehmen?
Haben sich neue Mitglieder im Zählcub eingefunden? :)
Oder hat euch ein kurzes zählen und überschlagen des täglichen Essens gereicht und ihr könnt intuitiv ohne täglich zählen weiter abnehmen? Ich bin leider null-intuitiv und brauch die täglichen Zahlen und Grenzen ;) 
Wieviel habt ihr schon geschafft und wohin soll die Reise gehe?
Wie geht eure Umgebung mit eurem Abnehmen um? Bekommt ihr positive oder negative Kommentare? Wie geht ihr damit um?

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch, da hat sich ja richtig viel getan! Sieht gut aus und bestätigt mich, die ich momentan auch zwischen 52 und 53 kg liege, dass man mit Hosengröße 38 total im normalen Bereich liegt und noch nicht krankhaft dünn ist (wie mir das in der Vergangenheit manchmal untergeschoben wurde). Ich habe im April FLÜ gelesen und ohne Zählerei mein Wohlfühlgewicht wiedererlangt. Aber ich habe durch das Buch tatsächlich wieder in Erinnerung gerufen bekommen, dass mein intuitives Essverhalten richtig ist. Ich habe, ohne je zu zählen, mein Eiweiß etwas hochgeschraubt und deutlich weniger Brot und Nudeln gegessen. Ich bin eh der Gemüse und Salattyp, Obst esse ich nicht so gerne. Was ich mir, dank FLÜ, erhalten habe ist meine Vorliebe für gesüßten Kaffee und Schwarztee auf ostfriesische Art mit reiner Sahne. Das sind meine 2 "Süßi" am Tag. Ich fühle mich jetzt wieder richtig wohl, meine Kleidung sitzt gut und es gibt keinen über den Bund quellenden Bauch mehr. Kommentare gab's bisher keine - mein "Dünnsein" macht sich eher an anderen Körperbereichen fest. Und: Unter 52kg gehe ich nicht, denn ab dann versagen meine Nerven! Auf den Bericht über Deinen Mann freue ich mich immer noch - könnte er auch selbst zu Wort kommen, wie es ihm mit dem Abnehmen ging?
    Liebe Grüße,
    die Mitleserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergessen: Ich habe meist das Essen am Abend ausfallen lassen, also auch so eine Art intermittierendes Fasten praktiziert. die Mitleserin

      Löschen
    2. Hallo liebe Mitleserin!
      Wow ich bewundere immer Menschen die intuitiv Essen können :) Glückwunsch zum Erfolg! hihi Ja ich brauch auch täglich eine Portion Süßi, ist halt bei jedem etwas anderes. Mit Kaffee könntest du mich jagen :D
      Oh mein Mann hat noch einen weiten Weg. Aktuell hat er 20kg abgenommen seit Weihnachten, meist so 10kg in 3 Monaten. Langsamer als ich errechnet habe, aber es fällt ihm oft schwer die 1500kcal einzuhalten und Sport mag er mit dem Übergewicht nicht machen. Aber es ist zumindest die richtige Richtung und ich versuch nicht zu ungeduldig zu werden. Er ist leider kein sehr kommunikativer Mensch und denke ein Blogpost von ihm werdet ihr wohl nie bekommen :D Ich hätte mir das schon beim Thema Wurmfarm gewünscht, aber hat er dann doch leider nie geschafft.

      Löschen
  2. Hallo liebe Lenja,
    nach Ewigkeiten in denen ich nur still mitgelesen habe melde ich mich uch mal wieder zu Wort ;)
    Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen des Wunschgewichtes und dass es mit dem Sport so gut klappt! ich finde deien Posts dazu sehr informativ - am liebsten würde ich auch schreiben "motivierend", denn eigentlich finde ich das,aber irgendwie fehlt mir derzeit doch immer die Kraft etwas bei mir zu ändern :/ Mit einem BMI zwischen 18,5 und 19 bin ich ja eigentlich voll im Rahmen, aber ich bin ein Paradebeispiel für das Phänomen "skinny fat". Null Muskeln, allers nur weich und schwammig.....das stört mich irsinnig, auch weil ich merke wie schlapp ich durch zwei Jahre nur am Schreibtisch und in der Wohnung hocken geworden bin.....
    Dein Post zum Thema Kinderwunsch hat mich sehr getroffen und ich kann deine Gefühle teils nachvollziehen. Ich würde auch gerne Kinder haben, wir müssen das Ganze aber noch aufschieben weil zum einen die berufliche/finanzielle Situation derzeit nicht so gesichert ist, zum anderen weil ich psychisch seit einiger Seit sehr labil bin.....ich weiß dass mich ein Kind völlig überfordern würde, das ich erstmal zusehen muss dass "Körper und Geist" gesünder sind bevor wir so eine Entscheidung treffen....aber dennoch ist da die Stimme die sagt "du wirst immer älter....mit deinem unregelmäßigen Zyklus dauert das sicher eh ewig.....was wenn du zu alt bist bis es dir wirklich besser geht.....oder wenn das nie der Fall ist....." :( Ich finde deine Einstellung super weg zu kommen vom "irgenwann einmal", da muss ich bewusst dran arbeiten. Bessere Ernährung und Sport um meinen Körper widerstandsfähiger zu machen und mich im Kopf frei zu machen, vielleicht auch wieder eine Therapie starten um weg von diesen ganzen Zweifeln, Selbsthass, Überforderung und Ängsten zu kommen - und dann endlich besser gerüstet das Projekt Familienplanung anzugehen.
    Danke für deine ehrlichen Gedanken und Worte!
    Grüße, Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel!
      Danke für die Komplimente :)
      Hast du darüber nachgedacht ab Sepemter einen Sportkurs zu leben? Als Start oft hilfreich. Dann hat man einen fixen Termin, muss hingehen, weil man ja bezahlt hat und man kann sich von der Motivation anstecken lassen und die Übungen dann daheim machen - so hab ich damals angefangen.
      Ich finde es sehr weise und klug von dir, dass du den Kinderwunsch noch aufschiebst. Man muss psychisch schon stark und fit sein, sonst hat weder das Kind etwas davon, noch du. Dass wäre sehr schade für alle Beteiligen. Ich hoffe es geht dir bald besser! Gesprächstherapie ist eine wundervolle Sache und hoffe du fängst bald wieder damit an :)
      Alles Gute und nicht aufgeben!

      Löschen
  3. Dein Abnehm-Erfolg ist einfach der Hammer! Und motiviert mich selber auch immer weiter an mir zu arbeiten :)
    Kurze Gewichts-Geschichte meinerseits: vor einigen Jahren hab ich auch endlich angefangen an mir und meinem Körper zu arbeiten. Damals war ich auf einem "Kampfgewicht" von ca 110 Kilo, bei einer Größe von 1,67 m. Ziemlich krass! Heute habe ich es dank Weight Watchers und eigendisziplin auf 85 Kilo geschafft und bin weiterhin am arbeiten. Das Feedback das ich bekomme ist super und kurbelt mich natürlich weiter an :) Und meinen Partner habe ich mittlerweile auch soweit bekommen an sich zu arbeiten, der betreibt nun starkes Muskelaufbau Training (er nimmt als vorlage gerne diese "bulligen" Wrestler und ich muss sagen, mir gefällt das auch sehr :P ). Wir zwei fühlen uns richtig gut, so gut wie lange nicht mehr und haben definitiv unseren Groove in der Sache gefunden.

    Unseren Urlaub müssn (können) wir diesen Sommer nutzen, um endlich unser eigenes kleines Heim zu beziehen :)) naja gut, es ist gemietet, aber so ein Haus für sich selbst mitsamt Garten und allem drum und dran ist doch etwas ganz wundervolles, gemietet hin oder her. Man fühlt sich trotzdem einfach mehr für sich und nennt es dennoch "sein Eigen". Ansonsten fahren wir immer gerne für ein paar Tage an die Nordsee.
    Und dir wünsche ich zwei wundervoll erholsame Wochen ohne Stress :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Natascha!
      Und wow da hast du schon einiges geschafft! Glückwunsch dazu!! Auch toll, dass du deinen Mann anstecken konntest, da würde ich gerne etwas Motivation abschneiden und meinem Waldläufer geben. Der ist noch Null interessiert an Sport oder Muskelaubau.
      Den Urlaub für das eigene Reich nutzen und dort arbeiten ist auch etwas tolles. :)

      Löschen
  4. Hallo Lenja,

    Gratulation zu deinem Abnehmerfolg! Ich bin gespannt wie es dir mit dem Gewicht halten ergehen wird wenn du zusätzlich Sport machst. Bei mir klappt es leider noch nicht so. Bin mit 61 kg bei 167cm gestartet und mein Zielgewicht war 56kg. Als ich bei 57kg war habe ich meine Kalorien wieder erhöht und zwar auf den Bedarf für 56KG und Bürotätigkeit. Mit Scoobys Calorie Calculator hatte ich so 1560Kcal errechnet. Das habe ich dann ne ganze Weile durchgezogen und wenn ich Sport gemacht habe habe ich versucht entsprechend mehr zu essen. Leider hat es nicht hingehauen und ich bin irgendwann bei 54,5kg gelandet, was mir für meine Verhältnisse zu wenig Gewicht war. Jetzt versuche ich ohne tracken ca. 1700Kcal zu essen und schaue mal was dabei rauskommt.

    Aktuell arbeite ich mit FitnessBlender Workouts daran Fett zu reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufzubauen. Hier bin ich mir ebenfalls noch nicht sicher, ob es gelingt. Zumindest sehe ich optisch nur am Bauch Veränderungen, obwohl ich das Booty Bootcamp (für Oberschenkel, Po) mache. :D
    Insgesamt also 3x pro Woche FitnessBlender und 1x pro Woche Pilates im Studio.

    Insgesamt freue ich mich darüber, dass ich abgenommen habe und mein Tankini mir wieder passt (das war das Ziel). Die Schattenseite ist, dass ich auch viel Oberweite abgenommen habe (was ziemlich doof ist, da ich eh nur B hatte) und mir fast alle Klamotten nicht mehr passen. Das nervt schon ziemlich.

    Bisher habe zur Abnahme (außer vom Gatten) nur ein Kompliment erhalten (von einer Kollegin, die ebenfalls sehr schlank und sportlich ist). Anderen ist es zwar aufgefallen, aber sie haben es weder positiv noch negativ kommentiert. Negative Kommentare habe ich leider von meiner Familie erhalten (ich sei viel zu dürr und würde ungesund aussehen und ob jetzt endlich Schluss damit wäre). Das finde ich schon sehr schade. Wie hat dein Umfeld reagiert?

    Und wie sieht es bei dir mit den Kalorien derzeit aus? Schaust du auch auf die empfohlenen Nährstoffmengen (Eiweiß, Natrium, Kohlenhydrate, Fett)? Mir fällt es sehr schwer mein tägliches Eiweißziel zu erreichen und ich esse Laktovegetarisch (z.B. Feta, Mozzarella, Harzer Käse usw). Mit einer überwiegend veganen Ernährung stelle ich es mir noch schwerer vor. Hast du für dich einen WEg gefunden oder gleichst du es durch Shakes aus?

    Weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit am Traumkörper!

    Viele Grüße

    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex!
      Danke für dein Kommentar und dir selbst auch Glückwunsch zum Erfolg! Wenn du unabsichtlich abgenommen hast und mehr essen musst, klingt das ja nach einem wundervollen Luxusproblem :D Vllt hast du deinen kcal-Bedarf unterschätzt. Irgendwie kommt ja je nach Online-Rechner etwas anderes raus und wieviel man beim Sport wirklich verbrennt ist auch sehr individuell.
      Hör einfach auf deinen Körper beobachte die Waage und iss notfalls etwas mehr ;)

      Ja der Verlust der Oberweite betrifft nicht nur dich oder mich. Freundinnen die auch erfolgreich abgenommen haben, betrauern das auch. Aber ich denk mir dann immer: lieber weniger Oberweite, dafür schlankerer Bauch/Körper. Möchte das eine nicht für das andere aufgeben.

      Ich bekomme leider öfters etwas kritische oder besorgte Kommentare. Manche fühlen sich unterbewusst vllt ertappt, weil sie selbst nicht so auf sich achten und an mir sehen, dass es leicht möglich ist abzunehmen oder Sport zu treiben. Dann schlägt diese Selbstkritik schnell um in Kritik an mir. Oder sie sind genervt, wenn ich sage ich bin satt und möchte nicht noch mehr essen oder will den angebotenen Kuchen nicht essen. Da bekomm ich oft Kommentare, dass ich mir da eh leisten kann und auch mal das Leben genießen soll. Puh, dass ist immer nervig. Ich genieß mein Leben extrem, nur halt anders als die.

      Ich zähle sowohl kcal als auch Proteine. Da ich täglich trainiere, muss ich mehr Proteine zu mir nehmen, sonst kann ich keine Muskeln aufbauen. Mit den 52kg setz ich mir als Ziel ca. 80-90g Proteine. Und ja dass schaffe ich nur mit einem Protein-Shake. Aber ich mag den sehr und ist immer mein Frühstück, bevor es Mittag Haferflocken mit Obst gibt. Abends muss es dann immer Hülsenfrüchte, Tofu, Erbsennudeln oder Lizza (Leinsamen-Pizza) usw. sein. Aber zum Glück mag ich das auch sehr gerne :) So muss ich mich nicht wählen.

      Löschen
    2. Hey Lenja,

      habe gerade deinen Kopfstand auf Instagram gesehen! Echt cool! Freue mich schon auf die Anleitung, dann versuch ich's auch mal. Bin bisher bei allem was Kopfüber ist ein echter Schisser! :D

      Den Eiweißshake von Dm habe ich auch da. Aber der Vanillegeschmack ist mir echt zu krass. Deswegen versuch ich die 80g Proteine meist so zusammen zu essen. Eine gute ebenfalls vegane Alternative (etwas Kalorienreicher und nur wenn man Samen mag) ist das low carb Eiweißbrot. Immerhin auch 25g Eiweiß pro 100g.

      Viele Grüße aus München!

      Alex

      Löschen
    3. Hallo Alex!
      hihi Ja Geschmäcker sind verschieden, wobei du das Pulver immer am besten in (Pflanzen)Milch auflösen solltest. Nur in Wasser ist immer bäh ;)
      Veganes Eiweißbrot hab ich noch nie gesehen, die normalen sind immer mit Ei oder so - was ich ja nicht essen möchte. Außerdem ist dann das nächste Problem der Belag. Humus, Honig, Avocados oder Gemüseaufstriche usw haben auch nicht wenig kcal hihi Da bin ich mit meinen Haferflocken und Obst sehr viel glücklicher. Aber mein Mann isst sehr gerne Eiweißbrot!

      Löschen
    4. Nachtrag: mein Mann mochte meinen Vanilleshake aber auch nicht. Ich hab ihm jetzt 3 verschiedene Proteinpulver online bestellt. Nicht vegan, aber laktosefrei. Schoko, Erdbeere und Cookie. Schmecken echt gut und trinkt er voll gerne (mit Eiswürfel!). Sind von Vitaconcept, falls du noch etwas suchst.

      Löschen
  5. Hallo Lenja,
    wow! :) Mehr kann ich dazu fast gar nicht sagen. Gut siehst du aus, schlank und sportlich. Deine Posts zu dem Thema finde ich immer sehr motivierend (nee, hab ich nie kommentiert - also nicht wundern), da bis du mein Vorbild. FLÜ hab ich zwischenzeitlich auch mehrmals gelesen. Aber so richtig klick gemacht hat es nicht, die Logiken erkannt habe ich zwar schon. Aber bisher leben in der Warteschleife. Ich hatte das in deinem Kinderwunschpost schon kommentiert.
    Wir haben uns mittlerweile dagegen entschieden. Je länger und öfter wir darüber sprachen, desto größer wurde meine eigene Unsicherheit und desto deutlicher wurde das nein von meinem Mann. Die Angst und der Schmerz von meiner Seite und seine Unsicherheit und die Angst davor, mich nicht erneut auffangen zu können. Dazu das Alter und das Risiko und naja, das Wissen ihm das aufzudrängen - wieder in dem Wissen über das hohe Risiko. Gespräche mit meiner Freundin, die Mutter ist und sich an 30 von 20 Tagen kein Kind wünscht... sondern das Gefühl Ehefrau oder einfach Frau zu sein, traurig, aber so ist das halt. Es tut zwar weh, aber Ende haben wir uns gut eingerichtet und das wird dann eben so bleiben. Der Abschied von der Hoffnung auf einen Zufall tut dann zwar auch wieder weh. Aber gut.
    Ich lebe jetzt und habe sämtliche DVD'S von Jillian Micheals aktiviert, meine Hanteln, Yoga und alles ;) Außerdem die kcal runtergefahren und los gehts.
    Wofür abwarten, wenn ich auch schlank und fit sein kann. Ne? :)

    Alles Gute für Euch, viel Erfolg weiterhin und ich drücke Euch dennoch die Daumen für Euer kleines Wunder :-*

    Ich bin auch gespannt auf den Post über/von deinem Mann zum Thema Abnahme. Bei meinem Mann ist das auch so ein Punkt. ;) Nur der männliche Stolz ist noch im Weg ;)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi!
      Danke für dein Kommentar und freue mich, wenn ich dich motivieren und mitreißen kann.
      Eure Entscheidung gegen Kinder ist teils sehr traurig, aber ich kann die Gründe nachvollziehen und verstehen. Ihr scheint das lange und gut überlegt zu haben und Kinder sind nicht das einzige Glück auf der Welt! Ich wünsche dir alles alles gute und einen erfolgreichen Start ins neue Leben. Weil so kann man das jetzt bezeichnen. Ende der Warteschleife, ab sofort wird im Jetzt gelebt und sich das Leben so wie es ist wundervoll gestaltet. :)
      Halte mich doch auf dem Laufenden wie es dir geht mit dem Sport usw :)
      Zu meinem Mann habe ich weiter oben beim ersten Kommentar kurz etwas geschrieben ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Hey,
      irgendwann ist eine Entscheidung auch einfach mal fällig. Ein ewiges hin und her nützt mir nichts und meinem Mann ebensowenig. Von daher passt es wohl schon mit dem Start ins neue Leben, ein anderes Leben zumindest. Mit Sport, mit mehr "Ich".
      Dankeschön :)
      LG

      Löschen
  6. Einfach nur Glückwunsch! Du siehst super aus! Und du warst mir bei meiner Abnahme eine große Stütze! Und du motivierst mich immer wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und immer wieder gerne :) Dafür hat man doch Freunde!

      Löschen
  7. Hallo Lenja,
    wirklich ein toller Erfolg! Du siehst super aus und du kannst sehr stolz auf dich sein.
    Deine Geschichte macht mir Mut, dass es bei mir hoffentlich auch mal klappt mit dem abnehmen. Ich bin genauso groß wie du und wiege aktuell 64 kg. Ich hab zwar ein paar mehr Muskeln als du (ich habe komischerweise auch Hosengröße 38, Oberteile in S und M trotz viel mehr Gewicht) aber trotzdem kann da auch noch einiges an Fett weg ;-)
    Ich tue mir sehr schwer damit unter der Woche Sport einzubauen, da ich durch die Arbeit täglich 12 h unterwegs bin. Da ist es schwierig noch kochen/essen/Haushalt/Zeit mit Mann und Hund und am besten noch 8h Schlaf unterzubringen. Meistens bleibt das Training da auf der Strecke. Zusätzlich habe ich Hashimoto, was auch nochmal an der Energie zerrt.
    Wie organisierst du das? Wie viel Zeit bleibt dir am Abend für Sportprogramm, essen etc.?
    Viele Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina!
      Danke für die Glückwünsche und dein Kommentar :)
      Oje ja mit 12h Arbeit ist das schwierig. Mein Tag gestaltet sich zahlenmässig so:
      10 Std. des Tages gehen für Arbeit drauf (Mo-Do gerechnet), inkl. Mittagspause und Fahrtwege. Nach Feierabend bleibt mir ca. 4-5 Std. Zeit, wo ich 1 Std. Sport und 1 Std. Lesen im Bett unterbringen muss. Davor eben kochen (wobei ich mein Essen möglichst vorkoche und nur noch aufwärmen muss), essen, verdauen, Pflanzen gießen im Garten, duschen, Partner irgendwo mal sehen und quatschen. Freunde oder Verwandte haben unter der Woche sowieso keinen Platz, wie sollte ich das noch unterkriegen? :D Aber ich bin introvertiert und mit der Arbeit sozial ausgelastet, mir genügen Treffen am Wochenende, insofern ich nicht lieber alleine bin zum Erholen. ;)
      Und momentan bin ich sehr motiviert. Es gab auch schon Wochen, wo ich lieber am Sofa lag und passiv eine Serie guckte. Momentan guck ich eben die Serie und trainiere nebenbei. Aber ich habs leicht, ich hab einen Bürojob, der mich körperlich nicht auslastet und da ist genug Energie übrig. Ich hab vollstes Verständnis für Menschen, die körperlich schwer arbeiten und dann am Abend keine Lust und Energie haben noch Sport zu machen.

      Löschen
    2. Ich würd gern bei Hashimoto und dem Zerren an der Energie noch mal einhaken. Hashimoto kann ich leider mitreden, aber beim Energie zerren nicht mehr ;) Lass da deine Einstellung doch noch mal prüfen, wenn dein Befinden noch nicht optimal ist. Werte sind nicht alles, hab ich nach einem Arztwechsel gelernt. Neue Einstellung trotzt normaler Werte + massiven Vitamin D-Mangel behoben. Du, und ich bin fit ;)

      Löschen