Feenhaare

Meine Haare waren schon immer sehr fein, platt und Föhnfrisuren hielten nur wenige Minuten. Mit der modernen Kurzhaafrisur in den 90igern sah ich immer aus wie ein Junge :D Zum Glück habe ich in meinen 20igern beschlossen lange Haare haben zu wollen und dank des LHN habe ich zwar nicht mehr Volumen, dafür aber einen sehr schönen Namen dafür: Feenhaar 

Als Feenhaar wird einerseits sehr dünnes, feines Haar bezeichnet - sprich die einzelnen Haare sind spinnwebendünn. Andererseits ist damit ein sehr dünner Zopfumfang von unter 6,5cm gemeint. Es wird meist noch darüber diskutiert, was nun wirklich ein Feenhaar ist (weil es auch sehr dicke Mähnen mit feinen Haaren gibt) - aber ich habe "Glück" und falle in beide Sparten:
Zopfumfang: 5cm ZU - somit ein Feenhaar im unteren Bereich
Haardicke: zwischen 0,040 und 0,042 also astreines Feenhaar
Haarstruktur: 1a - aalglatt wie Schnittlauch ohne Wellen oder Kurven in den Spitzen
Länge: zwischen Taille und Hüfte


Dank täglichem Dutt tragen (was die Haarspitzen schont, sodass sie ohne viel Haarbruch runter wachsen) bin ich sehr schnell von BSL bis fast Steißbein angekommen. Geschnitten habe ich in der Zeit nur selbst max. 2x im Jahr wenige Zentimeter, was bei mir gut funktioniert hat, da ich keinen Taper oder sonstige Stufen in den Haarlängen habe. Meine Haare werden sachte ab Taille in den Spitzen dünner (Fairytaleends).


Seit 2014 stagniert mein Wachstum und ich habe nach 2 Jahre akzeptiert, dass ich scheinbar die genetisch, maximale Haarlänge für mich erreicht haben (termin length)! Sehr schade, aber ich mache das beste daraus. Das "Haare schonen um jeden Preis mit täglich Dutt tragen" gehört der Vergangenheit an. Ich trage viel offen oder als seitlichen Flechtzopf. Genieße die langen Haare und bin sehr glücklich damit! :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen