Pflege

Eigentlich kann fast jeder lange Haare bekommen. Manche haben das Glück und robuste Haare, die auch ständiges offen tragen überleben. Ich gehöre als Feenhaar zu denen, die ihre Haare vor unnötiger Reibung und damit einhergehenden Haarbruch schützen müssen.
Im LHN gibt es viele unterschiedliche Haare und Tipps. Was beim einen funktioniert, muss nicht beim anderen klappen, da muss man einfach durchprobieren. Ich hatte Glück und relativ schnell meine perfekte Pflege gefunden.

Haare schützen
Abgesehen von natürlich nicht föhnen, glätten oder sonst wie hitzebehandeln, war das wichtigste für meine Haare das Hochstecken. Im Dutt sind die dünnen Spitzen geschützt und reiben sich am Oberteil nicht kaputt. Ein schicker Dutt gehörte 3 Jahre lang für mich zum Alltag und hat mir sehr geholfen schnell gesunde Länge zu bekommen. Da ich mittlerweile aber nicht mehr länger züchte, ist dieses Schonen nicht mehr notwendig, und ich dutte seit Anfang 2016 nur noch beim Sport oder Putzen ;)

Pflege und Waschen
Feenhaare sind sehr pflegeleicht und benötigen wenig bis kaum Spülung oder Kur. Eher im Gegenteil, sie sind schnell überpflegt! Also vorsichtig und nicht zu reichhaltig! Hier seht ihr meine Lieblingsprodukte, die ich seit Jahren immer wieder sparsam benutze. Vor allem das Sanoll Brennesselmolke Shampoo ist mein Heiliger Gral. Hat das Nachfetten verlangsamt und die oft schuppige Kopfhaut besänftigt. Verwende ich seit Sommer 2011 und bin super zufrieden!

Schutz bei Nacht
Dezember 2012 bis Mai 2013 hab ich jede Nacht mit einem Snood geschlafen. Erfahrungsbericht und warum er DAMALS gescheitert ist, könnt ihr hier nachlesen.
Momentan schlafe ich mit der Puma-Methode - sprich ich werfe die Haare einfach übers Kissen und die Haare sind nicht mehr im weg oder werden kaputt gerubbelt.



Kommentare:

  1. Hallo ;) Ich lese mich seit ner Weile auch n bisserl durch Langhaar Blogs durch und finde das immer interessanter ;)
    Darf ich dich gleich mal fragen wo du Aubrey Organics bestellst? (Komme auch aus Oberösterreich nähe Linz ;)
    Ich folge dir jetzt ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich antworte dir mal direkt hier, weils zum Thema besser passt :)
    AO bestelle ich immer direkt auf der deutschen Seite. Ich habe jedoch das Glück und kann eine deutsche Lieferadresse (beruflich) benutzen, wo es mich dann günstiger kommt.
    Liebe Grüße nach "nahe Linz" ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Brennnessel-Molke-Shampoo klingt sehr interessant. Ich suche derzeit ein Shampoo, das gegen Schuppen und fettiges Haar wirkt und haarfreundlich ist, da ich bisher immer Head & Shoulders benutzt habe, das nicht sehr haarfreundlich ist. Ich bin ebenfalls blond und habe mittelfeines Haar.
    Ich würde gern wissen wie lang eine solche Flasche bei Dir ausreicht, da der Preis ja doch relativ hoch ist und ich als Studentin nicht so sehr viel Geld habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje ich merke mir Preis und Verwendungsdauer immer so schlecht. Ich kaufe auch gleich immer 2-3 Flaschen, damit ich Länger Ruhe habe und nicht so oft Versandkosten zahlen muss. Dazu kommt, dass ich fast jeden 2. oder 3. Tag wasche und daher mehr benötige als Leute die nur jeden 3. oder 4. Tag waschen. Wobei ich immer mit Wasser verdünne.
      Also mit 3 Flaschen komme ich ca. 6 Monate aus. Würde heißen pro Flasche 2 Monate. Aber bitte nicht schimpfen, wenn das nicht stimmt. Ich achte leider nicht so darauf.
      Es gibt auch eine große 1l Tube, die habe ich jetzt im Winter gekauft. Mal sehen wie lange ich damit auskomme.

      Löschen
    2. Naja ich wasche auch alle 2 Tage im Schnitt eben weil meine Haare recht schnell fetten. Das könnte sich aber verändern, wenn das wirklich das nachfetten verzögert. Ich weiß nicht recht wie der Verbrauch vergleichbar ist, da ich deutlich mehr ZU habe, ca. 8,7cm, Tendenz steigend durch bessere Pflege und mehr auf die Haare achten, aber meine Haare sind deutlich weniger lang, mit etwa BH-Verschluss Länge.

      Löschen
  4. Hallo, danke für deinen Blog und die tollen Tipps.

    Meine Frau leidet derzeit an Haarausfall und da wünschst sie sich natürlich wieder längere Haare und vor allem keinen Haarausfall mehr.. Die Ernährung hat sie jetzt umgestellt und auch die Shampoo´s gewechselt. Gibts den Shampoo´s die du empfehlen kannst?

    Gruß
    Werner und Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Werner und Maren!
      Haarausfall ist etwas schreckliches und leider oft lange unklar ist woher es kommt. Weiß Maren denn woher er kommt? Im LHN gibt es eine tolle Infosammlung von Heike (haselnussblond.de): http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=20&t=18948
      Wie oben erzählt schwöre ich auf das Sanoll Brennessel Molke Shampoo. ABER ich hatte noch nie Haarausfall und jeder Kopf ist anders. Ob es speziell gegen HA hilft weiß ich nicht.

      Löschen
  5. Hallo Lenja,

    ich verfolge Deinen Blog nun schon seit einiger Zeit und finde den total toll. Jetzt wage ich es mal, auch zu schreiben. Ich habe auch Feenhaar, das ich gerade letzte Woche auf Schulterlänge gekürzt habe, was ich aber toll finde. So entwickeln sich meine Locken endlich wieder richtig schön und ich kann die Haare auch endlich mal wieder offen tragen - sonst immer nur hochgesteckt.
    Nun bin ich aber dabei, mal zu schauen, ob ich was Waschen angeht, nicht mal was ausprobieren kann und bin auf diverse Haarseifen gestoßen. Hast du so etwas schon mal probiert? Ich bin etwas zögerlich, weil wir sehr kalkhaltiges Wasser haben, aber testen würde ich es schon mal gerne. Hast du Erfahrung mit Haarseifen?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt einige Feenhaare im LHN die auf Seife schwören. Mir fällt da zum Beispiel Bernstein ein, die einen noch dünneren Zopfumfang als ich hat, jedoch eine gewelltere Struktur. Guck dich doch am besten dort mal um. Ich habe es noch nicht probiert, weil ich etwas Angst vor einer Haarkatastrophe habe und ich nach dem Motto pflege "never chance a running system". ;) Aber ich will dich nicht davon abhalten es zu probieren!

      Löschen
  6. Hallo! Durch Recherche bin ich auf deinen Blog gestossen. Sehr schön gemacht. Da ich gerade am Züchten bin und einige Probleme habe (Haarausfall, schnelles Nachfetten, Haarbruch), also das volle Programm scheinbar durch einen hormonellen Zustand, bin ich in meiner freien Zeit nur im Netz unterwegs. Ich nehme seit wenigen Tagen Priorin Kapseln ein und trage nachts einen Dutt mit einem breiten Haargummi ohne Metall oder halte den Dutt mit einer Plastikklammer fest (ausm dm). Ich habe gelesen in anderen Foren, dass man durch Knoblauchshampoo auch etwas gegen Haarprobleme, bes. Haarausfall, einiges tun kann. Falls es einigen auch so ergeht wie mir gerade. Ich bleibe weiterhin neugierige Leserin deines Blogs. Ganz viele "haarige" Grüße von mir ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lenja,
    ich wollte dich fragen was für eine Frisur du unter deinem Snood trägst und womit du deine Haare fixierst?

    Ich danke dir schon ein mal im voraus, für deine Antwort und Hilfe und ebenfalls dafür,dass du ein tolles Beispiel bist. Bei 5 cm Umfang und einem gefühlten Stillstand von 3 Jahren ist es sehr aufmunternd zu sehen wie weit du bist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Ich fixiere nichts - ich wickel nur kurz einen Cinnamon, dann stülpe ich schnell den Snood darüber und binde zu. Die Haare dürfen darunter ja gerne frei rumliegen :)

      Löschen
  8. Hallo meine Liebe,

    einen tollen Blog hast du da..lese immer wieder gerne rein!
    Ich bin auf der Suche nach Rat...vielleicht kannst Du mir helfen. Ich leide seit kurzem unter Haarausfall und habe etwas zum Überdecken gefunden - Streuhaar. Hast Du das schon mal ausprobiert oder jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

    Liebe Grüße

    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Antje!
      Oje weißt du denn wieso du Haarausfall hast? Heike von www.haselnussblond.de hat eine tolle Infosammlung und Ratschläge zusammen getragen - vllt hilft dir dort etwas!
      Streuhaar kenne ich gar nicht. :/

      Löschen
  9. Danke für die Tipps, vielleicht kann ich mich auch bald über meine langen Haare erfreuen. LG von der Seiser Alm

    AntwortenLöschen
  10. Ich höre oft von Frauen mit dicken Haaren, dass diese mit den Wildschweinborstenbürsten (WBB) nicht so klarkommen, da die Bürsten beim Kämmen nicht mehr bis zur Kopfhaut vordringen.

    Aber Wildschweinborstenbürste ist ja nicht gleich Wildschweinborstenbürste.
    Eine gute Bürste sollte unterschiedliche Borstenlängen haben und zwischen den Borsten sollte der Abstand groß genug sein.
    Auch gibt es mittlerweile sogar spezielle Bürsten mit Calcutta-Borsten, welche nochmal eine Stufe härter sind und für dickere Haare geeignet.

    Die besten Wildschweinborstenbürsten haben Borsten vom ersten Schnitt, d.h. das erste Drittel des Haares wird verwendet, welches den kräftigsten Teil darstellt. Diese sind an den hellen Spitzen an den Borstenenden zu erkennen.
    Die weißen Spitzen an den Haaren sind die Haarwurzeln. Sind diese vorhanden schonen sie die Kopfhaut und diese wird dann nicht so gereizt.
    Bei günstigeren WWBs wird dies dann eher der Fall sein, wenn diese nicht diese guten Borsten besitzen.

    Hast Du noch andere Tipps für dickes Haar bzw. wie man vorm Kauf entscheiden kann, welche Bürste geeigneter ist, eh man den Kauf bereut?

    Danke!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen